Was den Sommergarten so besonders macht

Sommergarten - Scarabäus: Der Wintergartenladen

Jeder Heimgärtner weiß, dass ein Sommergarten die ideale Lösung für schöne Stunden im heimischen Garten ist. Denn mit einem Sommergarten, auch Glashaus, Anlehnhaus oder Solarveranda genannt, hat man ganz neue Möglichkeiten, die einem die freie Natur leider verwehrt. Man kann in Sommergärten exotische und sensible Pflanzen züchten, und natürlich bei schlechtem Wetter ein Stückchen näher an der Natur sein. Die Anschaffung eines Sommergartens ist zudem nicht sonderlich teuer und das eigene Heim wird durch den Bau noch einmal deutlich aufgewertet. Doch das ist längst nicht alles, denn ein Sommergarten bietet viele weitere Vorteile.

Eine kostengünstige Alternative zum Wintergarten

Herkömmliche Wintergärten sind eine aufwändige Investition. Es muss ein Fundament gelegt werden, der Anbau muss oftmals ein Genehmigungsverfahren beim örtlichen Bauamt durchlaufen und natürlich kann man in einem Wintergarten im Sommer nur mit der passenden Architektur und Planung angenehme Stunden verbringen. Der Sommergarten ist hingegen ideal für Leute, die ihren Anbau insbesondere in den warmen Monaten des Jahres nutzen möchten. Zugleich ist er günstig in der Anschaffung und in der Wartung, ist leicht aufgebaut und muss im Gegensatz zu einem Wintergarten in den meisten Fällen nicht behördlich genehmigt werden. Was alleine die Kosten und den Aufwand angeht hat der Sommergarten also immer die Nase vorne.

Sommergärten als idealer Überbau für die Terrasse

Wer schon über eine Terrasse am Haus verfügt, der kann diese mit einem Sommergarten leicht und günstig aufwerten. Das ist besonders bei schlechter Witterung deutlich praktischer, als ein ausfahrbarer Sonnenschutz. Der zusätzliche Aufbau ist leicht bewältigt, und wenn der Regen einmal fällt kann man sich trotzdem gemütlich in den Sommergarten setzen und das Prasseln der Regentropfen an den Fenstern genießen. Für Züchter ergibt sich zudem ein weiterer Vorteil: Besonders sensible Pflanzen können bei schlechtem Wetter problemlos im angebauten Sommergarten untergestellt werden und genießen so den vollen Schutz einer Überdachung.

Maximaler Durchblick für einen herrlichen Ausblick

Der Blick in den eigenen Garten hat eine beruhigende und erholsame Wirkung. Hier ist der Sommergarten mit seiner Konstruktion als Glashaus die perfekte Lösung, die den schönen Ausblick auf die eigenen Kreationen zu jeder Zeit garantiert. In ihm kann man mit Genuss zur Ruhe kommen und ist völlig unabhängig von äußeren Einflüssen. Dazu kommt, dass man mit ein paar kleinen Zusätzen wie einem Rollo oder einer Jalousie auch den Einfluss der Sonne optimieren und so einen perfekten Ort für den Rückzug und für die Erholung schaffen kann. Dann braucht man nur noch die passende Einrichtung und schon hat man sich eine ideale Oase für gemütliche Stunden erschaffen.

Der Sommergarten als Klimabarriere

Es ist nachgewiesen, dass ein gut angebrachter Sommergarten die Energieeffizienz des Hauses deutlich verbessern kann. Im Winter sorgt das Anlehnhaus mit zusätzlichen Raum für eine Speicherung der im Haus erzeugten Wärme, während im Sommer die heiße Luft weitestgehend an den Außenwänden des Hauses und des Sommergartens abprallt. Der Sommergarten wird dadurch auch zu einer sinnvollen Investition in die Nachhaltigkeit und ermöglicht eine effektivere Nutzung der im Haus erzeugten Energie und Wärme.

Wenig Aufwand bei den Behörden

Wer sich für einen Sommergarten entscheidet, der muss deutlich weniger Aufwand und Zeit bei den Behörden einkalkulieren. Sommergärten müssen in der Regel nur ein verkürztes Genehmigungsverfahren durchlaufen und werden nur in den seltensten Fällen abgelehnt. Kurzum: Wer sich für einen Sommergarten entscheidet hat schon bei der Planung deutlich weniger Stress.

Ein Fundament muss nicht sein

Auch beim Bau ist der Sommergarten ein dankbarer Partner. Denn im Gegensatz zu einem Wintergarten benötigt er eigentlich kein Fundament und kann sogar auf bereits vorhandenen Bauten aufgebaut werden. Das klassische Beispiel ist hier die Terrasse oder eine bereits vorhandene Terrassenüberdachung die durch gläserne Seitenwände ergänzt wird. Der Sommergarten kann ohne großen Aufwand direkt auf das vorhandene Fundament montiert werden und ist trotzdem stabil und sicher angebracht.

Geringer Aufwand für Wartung und Pflege

Da ein Sommergarten kein fester Bau ist, benötigt er nur wenig Pflege und Wartung. Er ist leicht zu reinigen, und sollten doch einmal einzelne Teile durch Verschleiß defekt sein kann man ohne großen Aufwand die Teile einfach austauschen. Zusammengefasst müssen Sie also auch bei der Instandhaltung mit geringeren Kosten kalkulieren.

Sie möchten mehr zu unseren Sommergärten erfahren?

Wir helfen Ihnen gerne weiter. Für einen ersten Überblick empfehlen wir Ihnen im ersten Schritt, unser kostenloses Infomaterial anzufordern (Kreuz bei „Glashaus“ setzen). Falls wissen möchten, was ein Sommergarten kostet bzw. wie unsere Preise sind, können Sie auch direkt ein unverbindliches Angebot anfordern. Oder schauen Sie doch einfach in unserem Ladengeschäft vorbei oder lassen sich telefonisch beraten, um mehr von Ihren Gestaltungsmöglichkeiten zu erfahren. Das Team von Scarabäus – Der Wintergartenladen freut sich auf Sie.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.