1
2
3
4
5
Wintergarten – Scarabäus: Der Wintergartenladen

Mehr Freude in den eigenen vier Wänden mit einem Wintergarten vom Fachmann.

Wintergarten: Wir erfüllen Ihren Wohntraum

Wintergärten sind Anschaffungen für’s Leben. Deswegen ist nichts wichtiger als ein erfahrener Partner, der Ihnen in jeder Situation mit Rat und Tat zur Seite steht und Ihre Vorstellungen kompetent umsetzt. Wir von Scarabäus haben bereits Wohnträume von mehr als 1.000 Bauherren erfüllt und begleiten auch Sie bei der Umsetzung Ihres Wohn- oder Kaltwintergartens.

Umfassende Wintergarten-Beratung

Wir überlassen kein Detail dem Zufall und beraten Sie von A bis Z zu allen Bereichen rund um Ihre neue Entspannungsoase.

Erfahrung beim Bau von Wohn- & Kaltwintergärten

In mehr als 18 Jahren haben wir Erfahrung beim Bau von über 1.000 Wintergärten sammeln können, die auch Ihnen zugutekommt.

Hochwertige & langlebige Wintergärten

Wir verarbeiten nur bestes und hochwertigstes Material. So haben Sie an Ihrem Wintergarten Jahrzehnte Ihre Freude!

Vorab-Visualisierung Ihres Traumwintergartens

Gerne visualisieren wir Ihren Wohn- oder Kaltwintergarten vor der Umsetzung. So können Sie Ihre Wintergarten-Vorstellungen genau umsetzen.

Professionelle Wintergarten-Montage

Vertrauen Sie auf die Kompetenz von Scarabäus. Unsere Mitarbeiter sind Wintergartenprofis mit jahrelanger Erfahrung im Wintergartenbau.

Überzeugte & begeisterte Wintergartenbesitzer

Höchste Kundenzufriedenheit ist das Ergebnis unserer Arbeit – und darauf geben wir sogar noch 5 Jahre Gewährleistung. Versprochen!

5 Jahre Gewährleistung – Scarabäus: Der Wintergartenladen
18 Jahre zufriedene Kunden – Scarabäus: Der Wintergartenladen
Erfahrung aus über 1.000 Wintergärten – Scarabäus: Der Wintergartenladen
Mitglied im Bundesverband Wintergarten e.V. – Scarabäus: Der Wintergartenladen

Antworten auf wichtige Fragen beim Wintergarten-Kauf

Wintergarten allgemein

Was ist ein Wintergarten?

Ein Wintergarten ist ein Gebäudeanbau oder auch ein freistehendes Gebäude, das überwiegend aus Glas besteht und zumindest im Sommer den Glashauseffekt zur Heizung nutzt. Lichtdurchflutete Wintergärten dienen in den meisten Fällen als Wohnraumerweiterung und besitzen durch ihre Helligkeit und Transparenz einen ganz besonderen Zauber.

Wie sieht der Planungsablauf beim Wintergartenbau aus?

Bei Scarabäus Wintergärten wird Kundenzufriedenheit großgeschrieben, daher überlassen wir nichts dem Zufall. Unser Vorgehen wird stets genauestens geplant – Sie brauchen sich um nichts zu kümmern.

Unser Planungsablauf im Detail:

  • Aufnahme der Kontaktdaten im Ersttelefonat mit dem Kunden und Vereinbarung eines Vor-Ort Termins mit unserem Außendienst
  • Vor Ort Maß-Aufnahme und Foto-Erstellung vom Haus durch einen fachkundigen Scarabäus Mitarbeiter
  • Angebotserstellung und Wintergarten-Visualisierung innerhalb einer Woche
  • Präsentation und Angebotsbesprechung mit dem Kunden in unserer Ausstellung
  • Nach Auftragserteilung Erstellung der Baugenehmigung durch unser Architekturbüro und Übergabe an den Kunden
  • Unterzeichnung des Kunden und Weiterleitung an zuständiges Bauamt
  • Nach Erteilung der Baugenehmigung Feinmaßerstellung durch Scarabäus Techniker vor Ort
  • Ausarbeitung der Produktionszeichnung beim Lieferanten
  • Erstellung eines Fundamentplans: Falls vom Kunden gewünscht, haben wir einen Fundamentbauer
  • Auftragsbestätigung an Kunden mit voraussichtlichem Liefertermin
  • Nach Einweisung durch einen Scarabäus Techniker Montagebeginn durch Monteure auf der Baustelle, wobei sich die Montagedauer nach der Größe des Wintergartens richtet
  • Koordination aller notwendigen weiteren Gewerke zum Wintergartenbau
  • Übergabe nach Fertigstellung
  • Kunde erhält als Scarabäus Bonus einen Reinigungsgutschein für seinen Wintergarten

Was ist ein Wohnwintergarten oder auch warmer Wintergarten?

Ein Wohnwintergarten wird ganzjährig als Wohnraum genutzt und daher an kalten Tagen auch beheizt. Die Raumtemperatur übersteigt 19°C und ermöglicht so einen angenehmen und behaglichen Aufenthalt. Wohnwintergärten schließen sich in der Regel direkt an das Gebäude an und ermöglichen den Übergang aus dem Wohnbereich in den Wintergarten. Daher spricht man auch von Anlehn-Wintergärten. Aufgrund der stets angenehmen Temperatur eignen sich die wohnlichen Glasanbauten auch als Standort für tropische Gewächse mit höheren Ansprüchen.

Was ist ein kalter Wintergarten?

Im Gegensatz zum Wohnwintergarten wird der Kaltwintergarten nur an warmen Tagen im Sommer genutzt und nicht oder nur auf maximal 12°C beheizt. Da der Kaltwintergarten in erster Linie nicht als Wohnraumerweiterung dient, kann es sich hier auch um einen freistehenden Wintergarten handeln. Im Winter werden Kaltwintergärten meist als Überwinterungsort für frostempfindliche Pflanzen genutzt.

Wo haben Wintergärten ihren Ursprung?

Bereits die alten Römer wussten um die wohltuende, wärmende und wachstumsfördernde Wirkung des Sonnenlichts und kultivierten empfindliche Pflanzen und Früchte in Pflanzenhäusern mit transparenten Glimmscheiben. Der Wintergarten in seiner heutigen Form hat seine Wiege im viktorianischen England. Nachdem dem Holländer Lucas de Nehon 1688 erstmals der Guss großer Glastafeln gelang, entstand dort ein regelrechter Hype nach prestigeträchtigen Orangerien mit exotischen Pflanzen, die sich nach und nach zu Wohnräumen entwickelten. Ab 1880 gewann die Idee eines grünen Gartenzimmers in Form von Wintergärten auch in Deutschland immer mehr an Bedeutung. Ab 1930 wurden Wintergärten durch verbesserte Produktionsverfahren in der Flachglasherstellung deutlich günstiger und somit auch für die breite Masse erschwinglich.

Welche Wintergartenarten gibt es?

Neben der Unterscheidung nach Nutzungsart, d. h. Kaltwintergarten oder Wohnwintergarten, werden Wintergärten nach Baumaterial und Baustil differenziert. Bei der Materialauswahl unterscheidet man hauptsächlich zwischen einem Holzwintergarten, einem Holz-Aluminium Wintergarten und einem Aluminium- oder kurz Alu-Wintergarten. Nach dem Baustil differenziert man zwischen modernen und viktorianischen Wintergärten, wobei sich ein viktorianischer Wintergarten durch filigrane Gestaltungselemente aus dem viktorianischen England auszeichnet.

Wintergartenheizung: Dies sollten Sie wissen!

Luftfeuchtigkeit, Temperatur, Außentemperatur und Temperaturverteilung

Bei jeder Veränderung der Raumtemperatur ändert sich zugleich auch die Luftfeuchtigkeit im Wintergarten. Je kälter die Luft, desto weniger Feuchtigkeit wird absorbiert: An den kältesten Stellen bildet sich Kondenswasser. Um eine optimale Luftzirkulation zu ermöglichen und gravierende Temperaturunterschiede im Wintergarten oder kurz WiGa zu vermeiden, sollten die Heizkörper daher an den kältesten Stellen des Wintergartens angebracht werden. Optimales Raumklima herrscht bei einer Raumtemperatur von 20 °C mit einer relativen Luftfeuchtigkeit von 30 bis 65 %.

  Welche Arten der Wintergartenheizung gibt es?

  Wärmepumpen

Wärmepumpen regulieren das Wintergartenklima selbstständig, heizen in der kalten Jahreszeit und kühlen im Sommer. Auf Wunsch können sie auf eine bestimmte Temperatur programmiert werden, so dass sie bei Hitze auch als Klimaanlage genutzt werden können. Durch den Einsatz verschiedenster Filter können sie zusätzlich die Innenluft Ihres Wintergartens reinigen oder entfeuchten. Sie arbeiten mit Gebläse, so dass ihr Standort im Wohnwintergarten variabel gewählt werden kann. Durch ihre Reaktionsschnelligkeit sorgen sie auch bei extremen Temperaturschwankungen stets für eine konstante Innentemperatur.

  Konvektorenheizung

Hier wird die Temperatur im Wohnwintergarten durch „klassische“ Heizkörper erwärmt. Die warme Luft steigt nach oben und erwärmt Innenraum und Außenhülle. Durch die an die Außenhülle abgegebene Wärme kühlt sich die Luft ab und sinkt an den Wänden gegenüber der Wintergartenheizung nach unten und wird vom Heizkörper erneut aufgeheizt. Die so entstehende Luftzirkulation nennt man auch Konvektion.

  Fußbodenheizung

Neben einem wohlig warmen Boden bietet eine Fußbodenheizung durch das Entfallen von Heizkörpern zugleich auch eine deutlich größere Flexibilität bei der Wintergarten-Einrichtung. Allerdings weist die alleinige Wintergartenbeheizung durch eine Fußbodenheizung auch einige gravierende Nachteile auf:

  • Bei einer Fußbodenheizung müssen die Bodenplatten besonders gut isoliert sein, um einen Wärmeverlust nach unten zu vermeiden.
  • Durch die fehlende Luftzirkulation werden in besonders kalten Bereichen von Wohnwintergärten die notwendigen Oberflächentemperaturen nicht erreicht, so dass entstandenes Kondenswasser nicht zügig abtrocknen kann.
  • Die langsame Reaktionszeit auf Temperaturschwankungen und sich verändernde Sonneneinstrahlung kann besonders an kalten Tagen die Gemütlichkeit von Wohnwintergärten einschränken.

Den Wintergarten alleinig mit einer Fußbodenheizung zu heizen, ist daher nur bedingt zu empfehlen. Besser wäre der Einbau zusätzlicher Heizkörper oder eine beheizbare Verglasung, die über eine unsichtbare beschichtete Oberfläche beheizt wird.

  Fußbodenheizung / Konvektorenheizung

Bei der Kombination einer Fußbodenheizung mit zusätzlichen Heizkörpern wird die Fußbodenheizung auf eine bestimmte Mindesttemperatur eingestellt, die Konvektoren werden an den kältesten Stellen an der Fensterfront des Wintergartens montiert oder in den Boden eingelassen. Bei Bedarf liefern sie die notwendige Restwärme. Im Gegensatz zu einer alleinigen Konvektorenheizung sind hier die Heizkörper Ihres Wintergartens deutlich kleiner, da sie lediglich eine kleine Fläche beheizen müssen: Bei sperrigen Möbeln ein unbestreitbares Plus an Flexibilität.

  Heizleisten oder Sockelleistenheizungen

Heizleisten arbeiten mit einer Warmwasserheizung und erwärmen Ihren Wohnwintergarten schnell und zuverlässig, indem sie die Wärme konstant an den großen Glasflächen Ihres „Gartenzimmers“ verteilen. Durch eine geringe notwendige Wassermenge arbeiten sie äußerst energiesparend und wirtschaftlich. Auch nachträglich können Sie Ihren Wintergarten mit einer Sockelleistenheizung in Selbstmontage preiswert aufrüsten. Die äußere Verkleidung der Heizleisten lässt sich an die Gestaltung Ihres Wintergartens anpassen.

  Wintergartenheizung mittels Strahlungswärme

Neben Konvektoren- oder Fußbodenheizung kann Ihr Wohnwintergarten auch durch Strahlungswärme beheizt werden, beispielsweise durch Infrarot-Strahler. Strahlungsheizkörper in der Wand oder im Glas eingebaute Heizungen schaffen Wohlfühlklima im Wintergarten. Im Vergleich zu den üblichen Beheizungsarten können hier die Investitionskosten allerdings deutlich höher liegen.

Lüftungsanlage im Wintergarten als Voraussetzung für optimale Innentemperatur

Natürliche oder thermische Lüftung von Wintergärten

Die einfachste und bekannteste Art der Wintergartenlüftung ist die thermische Lüftung, die auf dem Prinzip der Lufterwärmung basiert. Wie aus der Physik bekannt, dehnt sich erwärmte Luft aus, wird dadurch leichter als kalte Luft und steigt nach oben. Auf diese Weise stellen sich zwischen den Gebäudeaußenwänden von Wohnwintergärten Luftdruckunterschiede ein, die eine Querlüftung zulassen, beispielsweise durch die Öffnung der seitlichen Wintergarten Fenster. Die verbrauchte Luft wird über Dachfenster bzw. Dachklappen oder die oberen Seitenfenster nach außen geführt. Im unteren Bereich des Wintergartens wird durch Fenster, Türen oder Lüftungsklappen Frischluft zugeführt. Manuelle Lüftungsanlagen im Wintergarten sind abluftorientiert und beruhen auf dem sogenannten Nachström-Prinzip, bei dem die verbrauchte Luft im oberen Bereich abgesaugt wird. Die daraus resultierende Luftdruckveränderung führt ohne motorische Unterstützung automatisch frische Luft ins Innere. Die zu öffnende Wintergartenfläche wird nach einer einfachen Formel berechnet, nach der von der Gesamtverglasung des Wintergartens rund zehn Prozent zu öffnen sein sollen. Zwei Drittel davon sollten sich im oberen Bereich für die Ableitung der Abluft befinden und ein Drittel für die Luftzufuhr im unteren Bereich. Nachteile der natürlichen Lüftung sind eine erhöhte Einbruchgefahr und eine Nichtregulierung bei Abwesenheit.

Lüftungsschieber, Lüftungsklappen & Lüftungsgitter

Ergänzend zu Wintergarten Fenstern und Wintergartentüren können sogenannte Passivlüfter mechanisch einen Teil der Belüftung übernehmen. Hierzu zählen beispielsweise Lüftungsschieber, Lüftungsklappen und Lüftungsgitter, welche die Entstehung von Feuchtigkeit verhindern und die Luft durch die natürlichen Druckunterschiede zwischen Innen- und Außenluft austauschen. Auch die Luftstromstärke lässt sich manuell regulieren. Lüftungsklappen werden sowohl bei der natürlichen Wintergartenlüftung als auch bei motorischen Lüftungsanlagen eingesetzt und meist in Form waagerechter Leisten in die Verglasung integriert. Bei der thermischen Lüftung ersetzen Lüftungsschieber und Lüftungsklappen allerdings keineswegs die Lüftung über geöffnete Fenster. Diese sollten bei Anwesenheit der Wintergartenbesitzer trotz allem regelmäßig geöffnet werden.

Motorische Wintergarten Belüftung

Motorische Lüftungsanlagen im Wintergarten erfüllen einerseits die Anforderungen von Wärmedämmung und Dichtigkeit, andererseits belüften und entlüften sie den Wintergarten. Meist sind sie über eine moderne Wintergartensteuerung mit der Wintergartenbeschattung und der Wintergarten Heizung verbunden und perfekt auf diese abgestimmt. Durch integrierte Messfühler werden Außen- und Innentemperatur, Regen und Wind gemessen, so dass das Steuerungssystem im Wintergarten Belüftung, Heizung und Beschattung bis auf die gewünschte Temperatur und Luftfeuchtigkeit koordinieren kann. Wichtig ist die jährliche Wartung motorischer Lüftungssysteme, insbesondere der Filteraustausch und die Luftkanalreinigung. Auf diese Weise wird Ablagerungen, Keim- und Schimmelbildung wirkungsvoll vorgebeugt.

Walzenlüfter im Abluftbereich

Mit Strom betriebene Walzenlüfter mit Kunststoff- oder Aluminiumgehäuse sind bei motorischen Lüftungssystemen die meist eingesetzten Lüftungsgeräte, um verbrauchte Luft nach außen zu leiten. Die Drehzahl der Walzenlüfter lässt sich je nach Bedarf regulieren: Je höher die Drehzahl, desto besser auch die Lüftung. Walzenlüfter sind mittlerweile mit zahlreichen Zusatzfunktionen erhältlich, beispielsweise mit speziellen Pollenfiltern oder auch Insektengittern.

Lüftungsarten im Wintergarten

Wintergärten können grundsätzlich auf drei unterschiedliche Arten belüftet werden. Man unterscheidet zwischen Querlüftung, Diagonallüftung und Dach- oder Firstlüftung.

Querlüftung

Wie es der Name bereits sagt, wird bei der Querlüftung quer gelüftet, d. h. von beiden Wintergartenseiten. Dabei wird die Zuluft durch Lüftungsklappen zugeführt und die Abluft normalerweise durch Oberlichter abgeleitet. Bei dieser Art der Wintergartenlüftung sollte allerdings die maximale Distanz zwischen Zu- und Abluftsystem sechs Meter nicht überschreiten. Andernfalls wird eine geregelte Luftzirkulation durch eine zu starke Lufterwärmung verhindert.

Diagonallüftung

Die Diagonallüftung ist der Querlüftung sehr ähnlich, denn auch hier garantieren an den Wintergartenseiten angebrachte Walzenlüfter, Dachlüftungsklappen oder Oberlichter eine fachgemäße Entlüftung. Die Zuleitung der Zuluft erfolgt über Wintergartentüren, Wintergarten Fenster oder Schiebelüfter in der Vorderseite des Wintergartens.

Dach- oder Firstlüftung

Die Dach- oder Firstlüftung ist mittlerweile die am häufigsten verwendete Art der Wintergartenlüftung, da hier kaum Zugluft auftritt. Entlüftet wird über Dachlüftungsklappen oder Walzenlüfter im Wintergartendach, belüftet wird der Wintergarten durch Schiebelüfter, Wintergarten Fenster oder Wintergartentüren an der Vorderfront.

Alle drei Wintergarten Lüftungssysteme beruhen auf dem Prinzip der Zu- und Abluft. Die Lüftungsanlagen oder Öffnungen für Frischluft werden dabei meistens im unteren oder mittleren Wintergartenbereich angebracht, die Abluft wird über das Dach oder den oberen Seitenteilbereich abgeführt. Entlüftet werden kann entweder manuell durch geöffnete Wintergarten Fenster und Wintergartentüren, oder alternativ durch eine motorische Steuerung der Wintergartenlüftung.

Luftfeuchtigkeit im Wintergarten

Die Luftfeuchtigkeit im Wintergarten hängt maßgeblich vom richtigen Zusammenspiel von Lüftungsanlagen, Wintergarten Heizung und Wintergartenbeschattung ab. Da die Wintergartenverglasung im Gegensatz zu normalen Mauern keine Feuchtigkeit aufnehmen kann, ist die richtige Lüftung in Form von Zu- und Abluft die Grundvoraussetzung für ein angenehmes Raumklima im Wohnwintergarten. Sinnvoll ist es, den Wintergarten mehrmals täglich kurz zu lüften und bei regulierter Wintergarten Heizung fünf bis zehn Minuten lang große Glasflächen zu öffnen. Dies fördert den Austausch zwischen feuchter Innenluft und frischer Außenluft. Eine kurzfristige Bildung von Kondensat lässt sich jedoch auch durch eine regelmäßige Lüftung nicht immer vermeiden. Wichtig ist, zu verhindern, dass die abfließende Kondensflüssigkeit in benachbarten Bauteilen Schaden anrichtet oder in den kalten Monaten zu Eisbildung führt. Um dem Entstehen von Schimmel entgegenzuwirken, sollte die relative Luftfeuchtigkeit unter fünfundsechzig Prozent liegen. Neben regelmäßiger Lüftung kann auch ein Lufttrockner der Kondensat-Bildung entgegenarbeiten.

Wintergartenbeschattung: Wärme- und Sonnenschutz als architektonisches Highlight

So beschatten Sie Ihren Wintergarten richtig

Den besten Sonnenschutz erhalten Sie, wenn das Sonnenlicht die Wintergartenverglasung gar nicht erst erhitzt, sondern bereits vor dem Eintreffen auf das Glas abgefangen wird. Außen am Glas befindliche Markisen oder Sonnensegel, beispielsweise von Solarlux, sind daher stets ein guter Sonnenschutz und sorgen ganzjährig für Wohlfühlklima im Wintergarten. Die Wahl der richtigen Beschattung hängt von vielen Faktoren ab, u. a. von der Art der Glasanbauten.

Wintergartenmarkisen: Moderne und flexible Alleskönner

Wintergartenbeschattungen durch Markisen gehören zu den häufig genutzten und flexibelsten Beschattungsmöglichkeiten, da die Führungsschienen direkt auf der Wintergartenkonstruktion angebracht werden können. Auch große Flächen bis 35 m² können mit nur einem Tuch sicher beschattet werden, ab 650 cm Breite wird in der Regel gekoppelt. Moderne Wintergarten- oder Terrassenmarkisen werden serienmäßig mit Elektromotoren betrieben, bei mehreren Markisenteilen kommen häufig auch mehrere, getrennt steuerbare, Motoren zum Einsatz. Durch Funkhandsender lassen sich viele Markisen mittlerweile bequem per Knopfdruck steuern. Bekannte Markisenhersteller wie Markilux bieten maßgeschneiderte Markisen mit einer vielfältigen Auswahl an Markisentüchern, so dass Ihr Sonnenschutz auch zum optischen Hingucker wird. Wahlweise können Sie mehrere Glasflächen beschatten oder auch nur einzelne: Flexibilität ist Trumpf.

Auch Markisen freuen sich über einen Frühjahrsputz

Vor der Markisenreinigung sollte loser Schmutz leicht von der Markise gefegt werden. Erst danach werden verkrustete Schmutzpartikel mit klarem, reinem Wasser – am besten aus dem Gartenschlauch – gelöst und abgespritzt. Schmutzflecken sollten nicht trocken abgebürstet oder mit Hochdruckreinigern bekämpft werden. Leichte Flecken werden mit einer 5 bis 10 prozentigen Lösung aus Feinwaschmittel und lauwarmen Wasser behandelt, die aufgeschäumt auf die Schmutzstellen aufgetragen wird. Nach 15- bis 20-minütiger Einwirkzeit wird die Reinigungslösung mit Wasser abgespült. Auch hier sollte der Einsatz von Bürsten vermieden werden, da diese die Markise massiv schädigen können. Die gereinigte Markise bitte erst in völlig trockenem Zustand einfahren, um Stockflecken und Schimmel auf dem Markisentuch zu vermeiden. Dies gilt übrigens auch bei Nässe durch Regen oder Schnee, wobei Schneelasten grundsätzlich so schnell wie möglich entfernt werden sollten, um die Belastung zu reduzieren und eine schnellere Trocknung zu ermöglichen.

Jalousien & Rollos als wohnliche Alternative

Jalousien & Rollos bieten zusätzlich gemütliches Ambiente und Sichtschutz. Plissees, Lamellen, Rollos und Jalousien verhindern effektiv eine übermäßige Sonneneinstrahlung und eröffnen dank zahlreicher Farben und Muster völlig neue Gestaltungsmöglichkeiten. Schwere Brokatstoffe vermitteln Eleganz, halbtransparente Vorhänge schaffen – je nach Farbe – ein eher mediterranes Ambiente leichte, weiße Vorhänge aus Baumwolle oder Leinen wirken leicht und hell.

Plissees besitzen aufgrund ihrer Leichtigkeit auf ihrer Rückseite zusätzlich eine stark lichtreflektierende und hitzeabweisende Beschichtung und schützen so Ihren Wintergarten optimal vor intensiver Sonneneinstrahlung. Durchsichtig, halbtransparent, leicht abdunkelnd oder stark verdunkelnd: Die Auswahlmöglichkeiten sind vielfältig. Zahlreiche Farben und Modelle mit Knitteroptik verleihen Wintergärten einzigartiges Flair.

Bei einem Rollo wird – anders als bei einem Plissee oder einer Jalousie – der Stoff immer über eine Rolle geführt und mit einer seitlichen Zugführung bedient, die das Licht von außen justiert. Rollos für die Wintergartenbeschattung sind in der Regel ebenso wie die Plissees mit einer beschichteten Rückseite erhältlich, die für ideale Innentemperaturen sorgt.

Wintergarten Fenster als Allroundgenies für Sicherheit, Optik und Wärmedämmung

Welche Varianten in der Ausgestaltung bietet Scarabäus an?

Wintergärten von Scarabäus entsprechen höchsten Qualitätsstandards. Die verschiedenen Serien bieten Ihnen Dachneigungen von bis 5 bis zu 45 Grad. Dabei legen wir stets Wert auf Energieeffizienz nach EnEV durch maximale Wärmedämmung. Innerhalb der Wintergarten-Konstruktion sind dabei keine weiteren Verleistungen oder Versiegelungen notwendig. Unsere Stahlarmierung in Sparren und Traufe bietet hohe Tragfähigkeit und maximale Stützweiten in jeder Situation. Auch bei der Be- und Entlüftung von Wohnwintergärten wird durch hochwertige Dachfenster oder motorische Dachlüfter Wert auf Energieeffizienz und Komfort gelegt.

SDL Akzent Plus

Aufgrund der speziellen Ausgestaltung der Aluminiumprofile erzielt das „SDL Akzent plus“ überdurchschnittlich gute Wärmedämmwerte. Die besonders filigranen Sparren mit außenliegender Statik verwirklichen durch ihre schlanken Ansichten den Wunsch nach maximalem Lichteinfall.

SDL Akzent Vision

Außergewöhnlich und extravagant ist das Design des „SDL Akzent Vision“, denn integrierte Stahlseile und Knotenbleche mit Edelstahlverschraubungen machen den Kraftfluss im System sichtbar. Die filigranen Profillinien und gelochten Tragprofile verwirklichen zudem größtmögliche Transparenz.

SDL Nobiles

Vollkommen neuartig ist das Sparren-Design des exklusiven Dachsystems „SDL Nobiles“. Der minimale Aufbau des Aluminium-Sparrens, der vor Wand und Traufe eingerückt ist, lässt Konstruktionen nahezu schwebend wirken. Durch die nach Innen verlegte Statik entsteht eine fast ebene, äußere Dachfläche.

SDL Avantgarde

Die Besonderheit des „SDL Avantgarde“ ist die Materialkombination von Holz und Aluminium. Die tragende Holz-Konstruktion im Innern schafft eine behagliche Wohnatmosphäre und wird durch außen aufgebrachte Aluminiumabdeckungen vor Wind und Wetter geschützt. Somit genießen Sie die Atmosphäre eines Holzwintergartens mit den Vorzügen in der Instanthaltung eines Aluminiumwintergartens.

Welche Wintergarten Fenster sind erhältlich?

Man unterscheidet zwischen vier Arten von Wintergarten Fenstern, die sich optisch, funktional und von ihrer Lage unterscheiden:

Wintergarten Fenster

Handelsübliche Wintergarten Fenster besitzen einen oder mehrere Flügelrahmen und einen Blendrahmen. Der Blendrahmen ist mit der Außenwand des Wintergartens verbunden, die Flügelrahmen lassen sich öffnen.

Dachfenster im Wintergarten

Dachfenster im Wintergarten werden – der Name sagt es bereits – im Wintergartendach eingebaut und ermöglichen durch ihre exponierte Lage das Entweichen warmer Abluft und eine gute Luftzirkulation.

Lamellenfenster

Lamellenfenster gelten durch ihre moderne Optik als besonderes Highlight unter den Wintergarten Fenstern. Sie bestehen aus einem festen Flügel mit mehreren verglasten Lamellen, die sehr fein justierbar sind und durch ihre geringe Größe auch eine dauerhafte Belüftung ermöglichen. Der Wintergarten kühlt dabei nur mäßig aus, auch wird kein Platz durch offenstehende Fensterflügel verschwendet. Gleichzeitig senken die kleinen Glasflächen das Einbruchs- und Unfallrisiko.

Hebe-Schiebe-Fenster

Hebe-Schiebe-Fenster werden wie auch die Dachfenster in die Dachkonstruktion eingebaut und garantieren dadurch eine effektive Zirkulation der Luft. Besonders einzigartig an Hebe-Schiebe-Fenstern ist die enge Verbindung mit dem Wintergartendach, wobei geöffnete Hebe-Schiebe-Fenster im Gegensatz zum Dachfenster nur minimal über dem Wintergartendach liegen. Eine automatische Steuerung vereinfacht die Bedienung, so dass auch die exponierte Dachlage nicht zum Problem wird.

Sind für einen Wintergarten Schallschutz-Fenster notwendig?

Dies liegt im Ermessen des Wintergartenbesitzers und ist abhängig von dessen Ruhebedürfnis. Zu empfehlen ist eine schallgedämmte Wintergartenverglasung allerdings, wenn der Wintergarten in der Nähe stark frequentierter Straßen oder sonstiger Geräuschquellen liegt. Schließlich wird durch Schallschutzglas deutlich mehr Lärm abgehalten als durch gängiges Isolierglas.

Wodurch zeichnen sich isolierende Wintergartenfenster aus?

Fenster mit isolierender Wirkung bestehen auf jeden Fall aus mehreren, durch Abstandhalter und Dichtstoffen verbundenen, Glasscheiben. Handelsüblich sind zwei oder drei Glasscheiben, bei denen der Abstandhalter über einen mit Trocknungsmitteln bestückten Hohlraum verfügt. Dieser bindet die Luftfeuchtigkeit im Zwischenraum der einzelnen Scheiben und verhindert dadurch das Beschlagen und Schwitzen der Wintergarten Fenster. Der Zwischenraum der Glasscheiben enthält ein füllendes Gas, z. B. aus Luft oder einem Gemisch aus Edelgas und Luft. Um die Isolierung der Wintergartenfenster beurteilen zu können, gilt eine einfache Faustregel: Je größer der Abstand zwischen den einzelnen Glaselementen, desto höher ist die Isolierung der Wintergartenverglasung. Da die Heizkosten durch eine unzureichende Wintergartendämmung erheblich steigen können, sollte bei den Wintergartenfenstern, Wintergarten Türen und sonstigen Glaselementen nach Möglichkeit nicht an den Kosten gespart werden. Die finanziellen Aufwendungen für eine gut gedämmte, isolierende Verglasung rechnen sich schon nach kürzester Zeit und sorgen gemeinsam mit der Wintergartenheizung auch in den kalten Monaten für ein behagliches Wohnklima im Wintergarten.

Was sind Sichtschutzfolien für Wintergarten Fenster?

Sichtschutzfolien oder auch Spiegelfolien für die Glaselemente eines Wintergartens gewährleisten freien Blick in den Garten und garantieren tagsüber durch ihren Spiegeleffekt einen guten Sichtschutz. Bei Dunkelheit sind jedoch zusätzliche Schutzmaßnahmen notwendig, beispielsweise durch Jalousien oder Rollos, da hier die Spiegelfunktion nicht mehr gegeben ist. Nachteilig an Sichtschutzfolien für den Wintergarten ist lediglich, dass ihre Anbringung einen geringen Teil des Außenlichts absorbiert und das Wintergarteninnere dadurch etwas dunkler scheinen lässt.

Was macht man, wenn die Wintergarten Fenster nicht dicht sind?

Wintergarten Fenster und überhaupt die gesamte Wintergartenverglasung sollten wiederholt auf Schäden kontrolliert werden. Auch die Dichtungen der Wintergartenverglasung, die Fugen und Anschlüsse benötigen eine permanente Begutachtung. Bei Glasbruch ist es empfehlenswert, Wintergarten Fenster und Wintergarten Türen von einem Wintergarten Fachbetrieb austauschen zu lassen, um die Wärmedämmung nicht zu beeinträchtigen. Falls eine schnelle Wintergarten Reparatur erforderlich ist und kein Wintergartenfachmann kurzfristig verfügbar ist, können Risse und Sprünge der Wintergartenverglasung behelfsmäßig mit speziellen Kunstharzen verschlossen werden. Handelt es sich bei den Wintergartenfenstern um Milchglasfenster, besteht die Möglichkeit, Risse vorläufig mit Silikon zu versiegeln. Wichtig dabei ist, die defekte Stelle in der Verglasung oder den Fenstern vorab zu reinigen und von Fett zu befreien. Alle hier genannten Reparaturtipps sind allerdings ausschließlich provisorischer Natur und ersetzen auf Dauer keinesfalls die professionelle Reparatur durch einen Wintergarten Fachbetrieb.

Wie putzt man Wintergartenfenster am besten?

Hebeschiebefenster und Dachfenster im Wintergarten sind durch ihre exponierte Lage im Wintergartendach nur schwer zu reinigen, da die Fensterreinigung über Kopf auf einer Leiter oder mittels Teleskopstab erfolgen muss. Eine Alternative sind Wintergarten Fenster mit selbstreinigender Funktion, d. h.  sogenannte hydrophile Fenster, deren Oberfläche im Gegensatz zu handelsüblichen Wintergartenfenstern speziell beschichtet wird. Diese Schutzschicht verhindert weitestgehend die Festsetzung von Schmutzpartikeln, die dadurch bei Niederschlag durch das herunterlaufende Regenwasser leicht abgespült werden können. Aufgrund ihrer kleinen Glaseinheiten lassen sich Lamellenfenster am leichtesten und schnellsten reinigen.

Sind Gardinen auch für einen Wintergarten geeignet?

Die Anbringung von Gardinen im Wintergarten ist Geschmackssache. Wie in jedem anderen Wohnraum können natürlich auch in einem Wintergarten Gardinen als Sichtschutz montiert werden. In kalten Monaten sparen dicke Vorhänge, die abends und nachts vor Wintergarten Fenster und Wintergartenverglasung gezogen werden, einen großen Teil an Heizkosten. Auf der anderen Seite verringern besonders dicke Vorhänge die Transparenz und Helligkeit, durch die sich ein Wintergarten auszeichnet. Leichte Vorhänge und Plissees wirken zwar erheblich heller und eleganter als dicke Vorhänge, gewährleisten allerdings nur wenig Sicht- und Kälteschutz.

Wintergarten finanzieren: Möglichkeiten und Fördermittel um Wintergarten-Preise zu begleichen

Wintergarten-Kosten über einen Bausparvertrag finanzieren

Die Wintergartenfinanzierung über einen Bausparvertrag ist die sicherste Finanzierungsart. Schließlich verwendet man hier Eigenkapital, um seinen Traumwintergarten zu realisieren und kann außerdem den Bausparvertrag als Kreditsicherheit heranziehen. Sollte die Realisierung des Wintergartens dann doch etwas größer ausfallen und die Wintergarten-Kosten steigen, eröffnen sich durch einen Bausparvertrag völlig neue Möglichkeiten der Wintergartenfinanzierung. Auf jeden Fall verbunden mit einer Kreditsicherung durch einen Bausparvertrag sind ein niedriger Zins und kulante Rückzahlungsmodalitäten.

Finanzierung der Wintergarten-Preise über ein Bankdarlehen

Alternativ können Sie Ihren Wintergarten auch über ein Bankdarlehen finanzieren. Nachteilig an einem Darlehen bei der Hausbank ist allerdings die Hinterlegung von Sicherheiten und die Verpflichtung zu einer Bonitätsprüfung. Selbst wenn ein Kredit zunächst immer eine Vermögensminderung bedeutet, ist der Gewinn durch einen Wintergartenbau dennoch immens. Ihre Immobilie gewinnt an Wert und kann bei einer künftigen Immobilienbewertung deutlich besser abschneiden. Sollten Sie sich für eine Wintergarten Finanzierung über ein Bankdarlehen entscheiden, führen Sie am besten einen Kreditvergleich durch und achten dabei auf mögliche Fußangeln und das Kleingedruckte.

Den Bau eines Wintergartens über einen Modernisierungskredit finanzieren

Wenn eine Immobilie durch eine Sanierung und Modernisierung deutlich aufgewertet wird, ist es möglich, die Baufinanzierung über einen Modernisierungskredit zu tilgen. Da Wintergärten die Bausubstanz durch die Nutzung des Glashauseffekts energetisch und nachhaltig verbessern, ist ein Wohnwintergarten durchaus ein realistisches Projekt für die Beantragung eines Modernisierungskredits. Denken Sie bei Planung und Umbau auch an eine geeignete Wintergartenbeschattung, Wintergarten Heizung, Wintergarten Belüftung und wärmegedämmte Verglasung. Modernisierungskredite besitzen eine relativ späte Tilgungsphase und einen niedrigen Nominalzinssatz, so dass sie eine deutlich günstigere Alternative zum üblichen Bankdarlehen sind.

Über eine zinsgünstige KfW Finanzierung den Wintergarten bauen

Bei einer KfW Finanzierung werden die Wintergarten-Kosten zum Teil durch die staatliche Kreditanstalt für Wiederaufbau übernommen. Da ein KfW-Darlehen über einen sehr günstigen Jahreszins und auch sonst niedrige Kosten verfügt, ist es deutlich vorteilhafter als ein Kredit bei privaten Finanzinstituten. Die Hürden für die Kreditgewährung sind allerdings relativ hoch. Große und individuelle Bauvorhaben werden von der KfW Bank eher selten eine Förderung erhalten und müssen daher meist über Alternativlösungen finanziert werden.

Darlehen mit einer Versicherung kombiniert

Bei den meisten Kreditinstituten können Lebensversicherungen als Kreditsicherheit angegeben werden. Das Risiko für den Kreditnehmer ist allerdings relativ hoch, denn im Vergleich zu einem festen Darlehen ist hier der Zinssatz meist variabel. Außerdem werden zu Beginn nur die Zinsen getilgt, die Rückzahlung des eigentlichen Darlehens beginnt erst sehr spät. Werden die Lebensversicherung oder die Rentenversicherung ausgezahlt, verrechnet das Kreditinstitut den Auszahlungsbetrag mit den noch offenen Darlehensbeträgen. Bei anfallenden Erbschaften ist diese Finanzierung äußerst problematisch, da der Erbe trotz des Todes des ursprünglichen Kreditnehmers die Restschuld aus den versicherten Vermögenswerten begleichen muss.

Mit Ratenzahlungen zum Wohnwintergarten oder Kaltwintergarten

Die meisten Wintergartenhersteller bieten ihren Kunden eine Ratenfinanzierung an. Diese Finanzierungsvariante ist die unkomplizierteste Baufinanzierung, da lediglich ein einfacher Ratenfinanzierungsvertrag mit dem Wintergartenbauer abgeschlossen wird. Dieser wird nach dem Ende des Bauvorhabens in Kraft gesetzt und die Ratenzahlung beginnt.  Allerdings beeinflusst die Ratenfinanzierung die Wintergarten-Preise, da bei einer Herstellerfinanzierung meist ein höherer Zinssatz und Bearbeitungsgebühren anfallen.

Wintergarten Reperatur & Wartung

So haben Sie lange Freude an Ihrem Wohntraum

Ein Wintergarten vom Fachbetrieb ist ein äußert robustes Bauwerk, das nur wenig Pflege und Wartung benötigt. Gleichwohl sollten Sie einige Gebrauchshinweise berücksichtigen, damit Ihnen Ihr Wintergarten dauerhaft viel Freude bereitet. Denn ohne jegliche Pflege würden sich im Laufe der Zeit Verschleiß und Verschmutzung durch Gebrauch, Wetter, Umwelteinflüsse und Alterung einstellen. Erhalten Sie also mit regelmäßiger Kontrolle, Pflege sowie kleineren Wartungen und Reparaturen den Wert Ihrer Investition auf Dauer. Dies ist auch aus finanzieller Sicht sinnvoller, als der Austausch komplett verendeter Bauteile. Gerade die technische Ausstattung eines Wohnwintergartens, beispielsweise Heizung, Belüftung oder Entlüftung, sollte regelmäßig von Fachbetrieben kontrolliert werden.

Andere WintergartenReparaturen und Wartungen können Sie auch ganz einfach selber durchführen. Dies beginnt beim Putzen von Fenstern und Türen. Sollte Ihr Wintergarten eine große Glasfront oder Glasdach besitzen, leidet der Gesamteindruck schnell durch verschmutzte Verglasung. Verwenden Sie insbesondere beim Saubermachen von Holzfenstern keine aggressiven Mittel oder Hochdruckreiniger und prüfen Sie während des Reinigungsvorgangs die Wintergartenprofile und -dichtungen. Dabei sollten verschmutzte Führungsschienen umgehend gereinigt werden. Andernfalls kann es beim Öffnen und Schließen von Fenstern oder Türen zu Beschädigungen kommen. Lässt sich ein Fenster beispielsweise nur sehr schwer öffnen, ist dies ein Indikator dafür, dass etwas nicht in Ordnung ist.

Ein Zeichen für mangelnde Dichtung oder Dämmung ist eintretende Zugluft. Mit einer angezündeten Kerze können Sie schnell die undichte Stelle ausfindig machen. Führen Sie die Kerze oder das Teelicht einfach an den Dichtungen und Versiegelungen entlang. An Stellen, wo die Kerze zu flackern beginnt, tritt Zugluft ein.

Die Kontrolle und Wartung des Wintergartens empfiehlt sich insbesondere nach längeren Schlechtwetterperioden. Als Service haben wir weitere Tipps zur Wintergarten-Reparatur inklusive einer praktischen Checkliste zum Herunterladen für Sie zusammengefasst.

Wintergarten-Türen: Welche sind die Richtigen?

Welche Tür-Varianten sind empfehlenswert?

Die Frage, welche Tür vom Wohngebäude in den Wintergarten führen soll, ist unter Wintergarten-Fans ein heiß diskutierter Klassiker. Als einfachste Variante empfiehlt sich eine Dreh-Kipp-Tür, die sich jedoch mit einer ganzen Reihe an Funktionen erweitern lässt. Hierzu zählen Barrierefreiheit, Wärmeschutz, Sichtschutz, Sonnenschutz, Schallschutz und Einbruchschutz. Andere, höherwertigere Konstruktionen sind Hebeschiebetüren, Parallel-Schiebe-Kipp-Türen (PSK) sowie Faltanlagen.

Was sind die Vor- und Nachteile der verschiedenen Wintergarten-Türen?

Die genannten Türvarianten für sich ganz eigene Nach- und Vorteile. Bei einer barrierefreien Bauweise sollten Sie möglichst Abstand von PSK-Türen nehmen und zu einer Hebeschiebetür oder Faltanlage greifen. PSK-Türen sind aufgrund Ihrer Konstruktion nämlich niemals barrierefrei, da sie eine mehr oder weniger hohe Bodenschwelle voraussetzen. Der komfortable Zugang zur Terrasse wird dadurch erschwert, insbesondere, wenn man auf einen Rollstuhl angewiesen ist. In Bezug auf Schlagregendichte galten PSK-Türen jedoch lange Zeit als die dichtesten Wintergarten-Türen. Moderne Hebeschiebetüren sind heute allerdings durchaus in der Lage, in der Schlagregendichte mitzuhalten. Deutliche Unterschiede bestehen allerdings nach wie vor im Türmechanismus. Während PSK-Türen zum Lüften ganz einfach gekippt werden können, ist dies bei Hebeschiebetüren nicht möglich. Diese kennen nur zwei Stellungen: Offen oder geschlossen. In puncto Elementbreiten liegt der Vorteil jedoch wieder auf Seiten der Hebeschiebetüre, was gerade bei kompletten Neubauten durchaus interessant sein kann. In Bezug auf Wärmeschutz, Sonnenschutz sowie Sicht- und Schallschutz liegen alle Türenvarianten sehr eng beieinander.

Welche Türen für Wintergärten sind preiswert?

Einfache Dreh-Kipp-Terrassentüren sind der günstigste Türentyp für Ihren Wintergarten. Bei den höherwertigeren Konstruktionen gelten PSK-Türen im Vergleich zur Hebeschiebetür und Faltanlage als günstigere Alternative. Beachten Sie allerdings, dass Hebeschiebetüren besonders strapazierfähig sind und dadurch eine hohe Langlebigkeit erzielen. Dies kann dabei helfen, Folgekosten gering zu halten.

Wintergarten nachträglich anbauen: Darauf gilt es zu achten

Örtliche Gegebenheiten für den Wintergarten-Anbau

Wenn Sie einen Wintergarten anbauen möchten, sollten Sie im ersten Schritt prüfen, an welcher Stelle er angebracht werden kann. Nicht nur die Himmelsrichtung oder der Ausblick sind hierbei entscheidend, sondern auch ausreichender Platz. Ohne diesen kann es durchaus sein, dass ein Wintergartenanbau nicht realisiert werden kann. Bedenken Sie, dass eine Seitenwand des Hauses eingerissen werden muss, um genügend Platz für den Durchbruch zu schaffen und gegebenenfalls die Dachformation angepasst werden muss. So ist der Anbau eines Wintergartens bei stark überhängenden Dächern umständlich und kann in manchen Fällen nur mit einem Glasschiebedach realisiert werden. Insbesondere bei Flachdächern ist die Integration von Glaselementen in der Regel unproblematisch. Sollten Sie bereits Besitzer einer Terrasse sein, ist deren Umgestaltung zum Wintergarten generell nicht sonderlich aufwändig. Hier können Seitenwände eingezogen und überdacht werden, so dass der Wohnkomfort eines Wintergartens bereits zu großen Teilen gegeben ist. Wenn noch mehr Wohnlichkeit gewünscht wird, sollten weitere Umbaumaßnahmen einkalkuliert werden. Schließlich müssen für eine Versorgung mit Strom, Wasser oder Wärme entsprechende Leitungen verlegt werden. Wegen all diesen Punkten ist es sehr ratsam, die Meinung eines Fachmanns einzuholen, wenn Sie einen Wintergarten nachträglich anbauen möchten.

Wenden Sie sich an das zuständige Bauamt

Wintergärten können nicht ohne weiteres einfach an das Wohnhaus angebaut werden, sondern sind in den meisten Bundesländern genehmigungs- bzw. einreichungspflichtig. Ob eine Baugenehmigung notwendig ist oder nicht und unter welchen Auflagen sie erteilt wird, erfahren Sie nachdem Sie die Bauunterlagen am Bauamt eingereicht haben. Verzichten Sie keinesfalls auf diesen Schritt. Andernfalls riskieren Sie es, dass Ihr kompletter Abbau schlimmstenfalls wieder abgerissen werden muss.

Wintergarten-Versicherung: Was benötigt wird

Ausreichender Versicherungsschutz ist dringend notwendig

Wintergärten sind nicht automatisch durch die Eigenheimversicherung gedeckt, sondern müssen beim Versicherungsabschluss ausdrücklich angegeben werden. Dies ist erforderlich, da Wintergärten aufgrund ihrer Konstruktion und großem Glasanteil anfälliger für Beschädigungen sind als gemauerte Anbauten. Aus diesem Grund führt an einem ausreichenden Versicherungsschutz kein Weg vorbei. Andernfalls drohen bei extremen Wetterereignissen oder auch bei Vandalismus Schäden, die Ihnen teuer zu stehen kommen können. Wintergärten sind zudem oftmals mit umfassender Technik ausgestattet. Deswegen gilt es, die Wintergartenheizung sowie die Beschattung und Lüftung bei der Versicherung des Wintergartens zu berücksichtigen.

Welcher Versicherungsschutz während des Wintergartenbaus ratsam ist

Wenn Sie einen Wintergarten in Auftrag geben, sollten Sie über den Abschluss einer Bauherrenhaftpflicht nachdenken. Schließlich tragen Sie als Bauherr die Verantwortung, falls jemandem auf Ihrer Baustelle zu Schaden kommt und zwar selbst dann, wenn Sie ein Unternehmen mit dem Bau beauftragen. Dies nennt man Verkehrssicherungspflicht. Sollte es zum Schadenfall kommen, haftet der Bauherr in unbegrenzter Höhe für alle Personen- und Sachschäden. Allerdings sind bei kleinen Bauvorhaben von Privatpersonen wie An- und Umbauten bereits oftmals in der Privathaftpflichtversicherung eingeschlossen. Prüfen Sie dies also im Vorfeld eines, möglicherweise unnötigen, Versicherungsabschlusses.

Welche Versicherungen nach der Fertigstellung empfehlenswert sind

Nachdem Ihr Wintergarten fertiggestellt wurde, sollten Sie Ihre bestehenden Verträge überprüfen und gegebenenfalls anpassen lassen. Insbesondere folgende Versicherungen verdienen Ihre Aufmerksamkeit:

Wohngebäudeversicherung

Durch einen Wintergartenanbau vergrößert sich sowohl die Quadratmeterzahl Ihrer Wohnfläche, welche in der Regel zur Berechnung der Versicherungssumme der Wohngebäudeversicherung herangezogen wird, als auch der Wert Ihrer Immobilie. Deswegen muss die Wohngebäudeversicherung (Versicherungswert 1914) angepasst werden, um den Versicherungsschutz vor den Gefahren Feuer, Leitungswasser, Sturm / Hagel oder Vandalismus aufrechtzuhalten.

Hausratversicherung

Ähnlich zur Wohngebäudeversicherung sichert die Hausratversicherung gegen die Gefahren Feuer, Leitungswasser, Sturm / Hagel sowie Einbruch- und Diebstahl oder Elementargefahren ab. Auch hier muss der Versicherungsvertrag entsprechend angepasst werden, wenn sich die zu versichernde Wohnfläche vergrößert.

Glasversicherung

Da Wintergärten zu großen Teilen aus Glas bestehen, sollten Sie sich eine Glasversicherung durch den Kopf gehen lassen. Denn Schäden bei Glasbruch werden durch eine Wohngebäude- oder Hausratversicherung nicht abgedeckt. Ob sich die Versicherung für Sie auszahlt, hängt von der Höhe der Quadratmeterzahl sowie Ihrem finanziellen Polster ab. Falls Sie bei einer Beschädigung der Verglasung nicht in finanzielle Schwierigkeiten geraten, können Sie die Versicherung auch einsparen.

Wartung: Unser Tipp für einen effektiven Versicherungsschutz

Regelmäßige Wartung hilft dabei, den Versicherungsschutz des Wintergartens zu jeder Zeit sicherzustellen. Sollte es nämlich zu einer Beschädigung kommen, die auf eine unzureichende Wartung zurückzuführen ist, könnte sich Ihre Versicherung weigern, den Schaden zu begleichen. Die Reparaturkosten liegen folglich bei Ihnen. Aus diesem Grund sollten Sie Ihren Wintergarten mindestens einmal im Jahr genaustens auf Beschädigungen überprüfen – zum Beispiel nach dem Winter. Hier finden Sie eine kurze Checkliste, die Ihnen dabei hilft. Während Sie kleinere Wartungen, wie die Reinigung von Laufschienen, eigenständig durchführen können, sollte die Wartung von technischen Anlagen durch einen Fachbetrieb erfolgen.