Wohlfühlen in der eigenen Glas-Oase

Wohlfühlen in der eigenen Glas-Oase

Eine Oase ist ein Ort, um zur Ruhe zu kommen und sich zu entspannen. Doch man muss nicht immer in ferne Länder ziehen, um sich in einer Oase wieder zu finden. Das Wort Oase stammt auf dem altgriechischen und bedeutet soviel wie „bewohnter Ort“. Und genau das ist Sinn und Zweck einer Glas-Oase. Sie soll zu einem bewohnten und nutzbaren Ort in den eigenen vier Wänden werden und doch das Gefühl der freien Natur vermitteln. Unterschiedliche Elemente und die Konstruktion spielen dabei eine entscheidende Rolle, so dass sich eine Glas-Oase durchaus von einem Wintergarten unterscheiden.

Wintergarten oder Glas-Oase

Ein klassischer Wintergarten wird als Wohnraumerweiterung genutzt und ist beheizt, so dass der Raum ganz jährig genutzt werden kann. Unter einer Glas-Oase versteht man allerdings einen Sommergarten, bzw. eine Terrassenüberdachung mit flexiblen Glas-Faltwänden. Die größten Unterschiede zwischen einem Wintergarten und einer Glas-Oase bestehen in der Isolierung bzw. Dämmung, denn eine Glas-Oase ist zumeist ungedämmt, da die Gesamtkonstruktion komplett aus Glas besteht. Ein Wintergarten dagegen ist beheizbar und wird als vollwertiger Raum in die Immobile integriert. Das heißt allerdings nicht, dass eine Gals-Oase eine negative Energieeffizienz aufweisen muss. Daher ist es besonders wichtig auf die Verglasung zu achten. Bei einem Glasdach sollte ein spezielles Wärmeschutzglas verwendet werden. Dadurch wird der Wärmeverlust enorm gemindert. Neben dem Wärmeschutz gibt es viele weitere Eigenschaften, auf die bei der Verglasung wert gelegt werden kann, wie Schallschutz, Beschattung oder selbstreinigende Effekte.

Vorzüge der Glas-Oase

Eine Glas-Oase schmiegt sich elegant und filigran an das bestehende Gebäude, besonders die rahmenlose Konstruktion vermittelt ein Gefühl der Grenzenlosigkeit. Sozusagen ein geschützter Rückzugsort in Mitten der Natur. Dadurch bietet eine Glas-Oase viel mehr Freiraum als ein konventioneller Wintergarten. Im Gegensatz zu einer „einfachen“ Terrassenüberdachung kann die Glas-Oase besonders in der Zeit zwischen Frühjahr und Herbst als eigenständiger Raum genutzt werden. Denn durch die verglasten Seitenelemente, die sich einfach öffnen lassen, ist man bei Wind und Wetter geschützt und die Gartenmöbel können einfach stehen bleiben, ohne bei einem Regenschauer alles umzuräumen.

Verschiedene Elemente für mehr Flexibilität

Eine Glas-Oase besteht aus einer Terrassenüberdachung aus Glas, welches mit verschiedenen Gals-Elementen zu einem Sommergarten geschlossen werden kann. Sowohl bei der Auswahl des Daches als auch, bei der Auswahl der Seitenelement sind viele Varianten möglich. So kann die Glas-Oase individuell gestaltet werden.

  • Schiebeelemente: Bei Schiebeelementen aus Glas gibt es verschiedene Möglichkeiten den Raum zu öffnen. Mit einer Einzelanlage, einer Stulpanlage oder einer Eckanlage. Die Eckanlagen sind besonders für Balkone oder Loggien geeignet. Dadurch das die Seitenelemente über Eck geschlossen werden entsteht eine rahmenlose Ganzglasecke.
  • Klappelemente: Bei den Klappelementen gibt es ebenfalls verschiedene Varianten. Ein großer Vorteil der Glas-Faltwände ist, dass diese sehr platzsparend geöffnet werden können. So genannte Elemente in V-Form lassen sich zudem um die Ecke klappen, wodurch der Raum ganz zum Garten hin geöffnet wird.

Bei der Gestaltung der eigenen Glas-Oase sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass die einzelnen Seitenelemente fest verschließbar und zudem abschließbar sind. Denn nur so wird der Einbruchschutz gewährleistet.

Natur genießen mit einer Glas-Oase

Lichtdurchflutete Räume lassen das Zuhause in einem ganz anderen Licht erstrahlen. Besonders bei Naturliebhaber, die eine Terrassenüberdachung bauen wollen, ist eine Glas-Oase eine echte Option. Denn mit dem sagenhaften Rund um Blick in den heimischen Garten und der Option alles Wind und Wetter fest zu verschließen wird die Glas-Oase ein Ort zum Genießen. Sie sind sich noch nicht sicher wie Sie Ihren Außenbereich gestalten sollen, ob mit einer Terrassenüberdachung, einer Glas-Oase oder doch einem Wintergarten Anbau? Wir beraten Sie gerne und zeigen Ihnen welche Möglichkeiten Sie haben. Nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf oder fordern Sie ein unverbindliches Angebot an.

Was ein Glashaus so besonders macht

Jeder Heimgärtner weiß, dass ein Glashaus die ideale Lösung für schöne Stunden im heimischen Garten ist. Denn mit einem Glashaus, auch Sommergarten, Anlehnhaus oder Solarveranda genannt, hat man ganz neue Möglichkeiten, die einem die freie Natur leider verwehrt. Man kann in Glashäusern exotische und sensible Pflanzen züchten, und natürlich bei schlechtem Wetter ein Stückchen näher an der Natur sein. Die Anschaffung eines Glashauses ist zudem nicht sonderlich teuer und das eigene Heim wird durch den Bau noch einmal deutlich aufgewertet. Doch das ist längst nicht alles, denn ein Glashaus bietet viele weitere Vorteile.

Weiterlesen

Mehr Lebensqualität durch Terrassenverglasung

Antworten zu häufig gestellten Fragen

Eine Terrassenverglasung ist weit mehr als ein Gewächshaus zur Pflanzenzucht. Früher als Lebensraum und Schutz für empfindliche Pflanzen gedacht, schaffen sie mittlerweile kombiniert mit einem Terrassendach einen lichtdurchfluteten, schützenden Raum im Garten und verlängern die Gartensaison. Besitzer eine Terrassenverglasung können auf diese Weise auch in verregneten Sommern oder an kälteren Tagen im Frühjahr oder Herbst ihre Terrasse nutzen und im Grünen sitzen. Im Vergleich zum Wintergarten sind Terrassenverglasungen, auch Sommergarten oder Glashaus genannt, deutlich günstiger und lassen die bestehende Terrasse unverändert. Was Sie über ein Terrassenverglasung wissen sollten, erfahren Sie bei uns von Scarabäus.

Weiterlesen