Wintergartensteuerung

Die Steuerung im Wintergarten als Lösung für optimales Raumklima, mehr Sicherheit und Komfort

Viele Wintergartenbesitzer wissen gar nicht, welch tolle Funktionen eine zentrale Wintergartensteuerung bietet. Neben Komfortfunktionen wie der elektrischen Bedienung der Wintergartenbeschattung über die automatische Angleichung der Temperatur via Wintergartenheizung bis zur vollständigen Vernetzung von PC- und Sicherheitssystemen: Eine moderne Wintergartensteuerung macht Ihren Wintergarten fit für die Zukunft. In unserem Ratgeber erfahren Sie mehr.

Steuerungs- und Bedieneinheiten zur komfortablen Steuerung des Wintergartens

Scarabäus vertraut auf die Steuerungssysteme der Firma Elsner, wie dem WS1000 und dem WS1, welche ein berührungssensitives Farbdisplay als zentrales Bedienelement besitzen. Diese Bedienoberfläche leitet intuitiv durch die verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten und lässt Sie alle angeschlossenen Geräte komfortabel bedienen. Wenn die Wintergartensteuerung gerade nicht bedient wird, zeigt diese auf dem Bildschirm aktuelle Wetterdaten, den Verlauf der Sonne oder Regen und Schneefall an. Das Display dunkelt sich zudem automatisch ab oder schaltet sich komplett aus, um bei geringer Umgebungshelligkeit Energie zu sparen. Antriebe und Geräte können zur Steuerung direkt an das Gerät angeschlossen werden, oder über Funk-Kanäle eine drahtlose Verbindung aufbauen.

Wintergartensteuerung zur Beschattung

Ein wichtiges Element der Wintergartensteuerung ist der Sonnenschutz, den Sie bequem über den Touchscreen steuern können. Auch eine automatische Funksteuerung nach Sonne, Temperatur, Windstärke oder Niederschlag ist möglich. Diese erlaubt es beispielsweise, Markisen, Rollläden oder Jalousien nach Helligkeit sowie nach Sonnenrichtung und Sonnenhöhe zu steuern. Selbst der Lamellenwinkel von Jalousien kann dem Sonnenstand entsprechend justiert werden. Infolgedessen wird direkte Sonneneinstrahlung vermieden, der Wintergarten aber zeitgleich bestmöglich von Tageslicht erhellt. Die Beschattung wird des Weiteren erst heruntergefahren, wenn die individuell gewünschte Raumtemperatur erreicht wurde. Sonnenwärme wird dadurch optimal genutzt. Die Wintergartensteuerung schützt die Beschattungen zudem vor Schäden durch Wind und Wetter. Auch Komfortfunktionen wie das Schließen der Läden können über die integrierte Zeitschaltuhr realisiert werden.

Wintergartensteuerung zur Belüftung

Damit sich Ihr Wintergarten im Hochsommer nicht in ein Treibhaus verwandelt, ist die Wintergarten-Belüftung essentiell. Am einfachsten geschieht dies durch regelmäßiges Öffnen von Fenstern und Dachluken. Dies kann über ein Steuerungssystem auch automatisiert erfolgen. Die automatische Steuerung zur Wintergartenbelüftung basiert hierbei auf der Temperatur und Luftfeuchtigkeit des Wintergartens. So werden die Wintergartenfenster beispielsweise in Sommernächten automatisch geöffnet, bis die gewünschte Raumtemperatur erreicht ist. Auch Regen müssen Sie bei dieser automatischen Wintergartensteuerung nicht befürchten, denn eine integrierte Regenalarmfunktion schützt die Wintergarteneinrichtung vor Feuchtigkeitsschäden. Zusätzlich werden auch Heizungen, Lüftungsgeräte und Klimaanlagen von der Wintergartensteuerung so geregelt, dass ein voreingestelltes Raumklima gehalten wird.

Tipps zur Belüftung im Sommer

Damit Ihr Wintergarten in der heißen Jahreszeit mit frischer, kühler Luft versorgt wird, kann eine Luftzufuhr im Bodenbereich installiert werden – beispielsweise über Fenster oder Zuluftgeräte. Da sich die zugeführte Luft im Wintergarten erwärmt und nach oben steigt, sollte diese über Dachfenster oder Dachlüfter abfließen können. Ansonsten droht ein Hitzestau.

Tipps zur Belüftung im Winter

Um Energie zu sparen, gilt es im Winter, Sonnenwärme optimal zu nutzen. Wärmeverlust durch einströmende Kaltluft kann vermieden werden, wenn Fenster und Zuluftklappen bei niedrigen Außentemperaturen geschlossen bleiben. Eine Umluftfunktion im Dachlüfter kann zusätzlich genutzt werden, um warme Luft im Dachbereich im gesamten Wintergarten zu verteilen.

Tipps für ein angenehmes Raumklima

Ob das Raumklima als angenehm empfunden wird, hängt maßgeblich von der Luftfeuchtigkeit ab. Hohe Luftfeuchtigkeit lässt sich leicht an Kondenswasser an den Scheiben ablesen. Dieses tritt insbesondere bei großen Temperaturunterschieden zwischen Außen- und Innenbereich auf. Abhilfe schafft regelmäßiges Stoßlüften oder die Beheizung des Innenraumes. Ein Dachlüfter im Wintergarten reguliert die Luftfeuchtigkeit hingegen permanent, sodass ein unangenehmes Raumklima erst gar nicht entsteht. Hierfür sorgt ein spezielles Berechnungsverfahren in der Wintergartensteuerung, welches die Umluftfunktion startet, bevor die Scheiben beschlagen.

Hilfreiche Zusatzfunktionen der Wintergartensteuerung

Weitere Features einer Wintergartensteuerung liegen im Bereich der Sicherheit, beispielsweise durch den Anschluss von Rauch- und Bewegungsmeldern. Zur Überwachung des Eingangsbereichs kann das Display zudem die Bilder von Videokameras ausgeben. Zusätzlich können auf individuellen Wunsch sogar die Zeitschaltung einer Teichpumpe oder die Beleuchtung von Haus und Garten über die Wintergartensteuerung verwirklicht werden. Die Möglichkeiten sind sehr umfangreich. Gerne beraten wir Sie persönlich und individuell. Nehmen Sie hierzu einfach Kontakt mit uns auf.