Wintergärten: Vielfalt ist Trumpf

Wintergärten: Vielfalt ist Trumpf

Entspannungsoasen der besonderen Art

Wintergärten sind außergewöhnlich, individuell, vielfältig und sagen viel über den Geschmack ihres Besitzers aus. Bereits die unterschiedlichen Möglichkeiten eines Wintergartenanbaus stellen so manchen Wintergartenbesitzer vor eine große Herausforderung: Welcher Anbau ist der passende? Welcher Wintergartenstil sorgt langfristig für maximales Wohlgefühl? Da Wintergärten Anschaffungen fürs Leben sind, nicht immer eine einfache Entscheidung.

Wintergartennutzung als Entscheidungshilfe

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Kalt- und Warmwintergärten, wobei Warmwintergärten ganzjährig, Kaltwintergärten nur in den warmen Monaten genutzt werden. Warmwintergärten oder auch Wohnwintergärten – der Name sagt es bereits – erweitern den Wohnraum, werden beheizt und können als ausgelagertes Gartenzimmer auch im Winter als Entspannungsoase genutzt werden. Ein angenehm warmer Wintergarten mit immergrünen Pflanzen hat gerade in der kalten Jahreszeit einen ganz besonderen Reiz. Das gemütliche Entspannen im „Grünen“ mit Blick auf den verschneiten Garten ist auch für langjährige Wintergartenbesitzer immer wieder ein ganz besonderes Erlebnis.
Kaltwintergärten oder auch Glashäuser werden nicht beheizt oder nur bis maximal 12° C und können daher als Rückzugsraum nur in den warmen Sommermonaten genutzt werden. In erster Linie wird ein Kaltwintergarten in den Wintermonaten zur Überwinterung von nicht winterfesten Pflanzen genutzt. Der Besitzer eines Kaltwintergartens spart so zwar auf der einen Seite Heizkosten, versäumt aber auf der anderen Seite den ganz eigenen Reiz eines Wintergartens im Winter.

Stil & architektonische Optik des Wintergartens

Auch hier scheiden sich die Geister. Während einige Wintergartenbesitzer auf Romantik und Ornamentik schwören und sich daher für einen viktorianische Wintergarten entscheiden, setzen andere lieber auf modernes Design und bevorzugen einen Wintergarten aus Holz, einen Holz-Aluminium Wintergarten oder einen reinen Aluminium Wintergarten.

Viktorianische oder englische Wintergärten

Englische Wintergärten zeichnen sich durch elegante, filigrane und stilvolle Verzierungen aus. Ursprünglich aus dem viktorianischen England stammend,
werden sie auch als viktorianische Wintergärten bezeichnet. Anfangs als Zweckbauten genutzt, um exotische Pflanzen zu überwintern, haben sich
englische Wintergärten mittlerweile zu stilvollen Lifestyle-Wintergärten entwickelt und werden häufig individuell entworfen. Profile für viktorianische
Wintergärten gibt es aus Aluminium, Holz und Stahl, die üblichen Farben sind Weiß, Grau, Grün oder Schwarz.

Wintergärten aus Holz

Wintergärten aus Holz stehen für Behaglichkeit und Wohnkomfort und vermitteln ein natürliches Ambiente. Üblicherweise werden Holz Wintergärten
aus Brettschichtholz gebaut, d. h. aus drei miteinander verleimten Nadelholzbrettern. Brettschichtholz ist um 80 % tragfähiger als normales Bauholz,
widerstandsfähig gegen Temperaurschwankungen und gewährleistet eine gute Wärmedämmung. Allerdings benötigt ein Holz Wintergarten im
Vergleich zu anderen Wintergartenarten deutlich mehr Pflege, denn alle paar Jahre muss der Außenbereich neu gestrichen werden. Die höchste
Schutzwirkung erzielt ein Anstrich mit Holzschutzlasuren.

Holz-Aluminium Wintergärten

Auch für den Bau eines Holz-Aluminium Wintergartens werden Brettschichthölzer verwendet und mit Aluminium-Abdeckprofilen geschützt. Die
tragenden Hölzer stehen so geschützt im Innenraum des Wintergartens, die Verglasung wird auf der Außenseite mit speziellen Halterungen und
Dichtungen angebracht und durch witterungsbeständige Alu-Profile abgedichtet. Besitzer eines Holz-Aluminium Wintergartens genießen die
einzigartige Behaglichkeit eines Holz Wintergartens ohne dessen hohen Pflegeaufwand.

Alu Wintergärten

Alu Wintergärten sind modern, pflegeleicht und äußerst stabil. Alu-Profile mit thermischer Trennung sorgen für eine optimale Wärmedämmung, so dass
auch im Winter nur wenig Innenwärme verloren geht. Aluminium im Wintergarten-Außenbereich ist extrem witterungsbeständig, da die Oberfläche im
Kontakt mit Sauerstoff oxidiert und dadurch besonders gut gegen Wind und Wetter geschützt ist. Durch eine Einbrennlackierung lässt sich die
Oberfläche noch weiter verbessern, so dass die Qualität des Wintergartens mit einfachen Reinigungsmethoden lange erhalten bleibt.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.