Pergola freistehend – der offene Prachtbau für Ihren Garten

Als Alternative zum Wintergarten oder einem Terrassendach ist die Pergola freistehend in großen Gärten beliebt. Abhängig von Ihrem Geschmack und den Gegebenheiten der Außenfläche bieten sich verschiedene Materialien und Bauweisen an. Unser Artikel zeigt, ob Sie eher von einer Metall- oder Holz-Pergola freistehend profitieren und worin die konkreten Vor- und Nachteile liegen.

Was genau zeichnet eine Pergola freistehend aus?

Als Pergola wird allgemein jede Pfostenkonstruktion bezeichnet, die traditionell als Rankhilfe genutzt wurde. Der Begriff leitet sich vom lateinischen „pergula“ für Vorbau oder Anbau ab. Als Pergola freistehend besteht keine direkte Verbindung zur Hauswand Ihres Gebäudes, was den wichtigsten Unterschied zu einer Terrassenüberdachung darstellt.

Anders als Terrassendächer ist die Pergola nach oben weitgehend offen bzw. nicht auf ein dauerhaftes Verschließen ausgelegt. Bei modernen Varianten ist dies wie eine Beschattung trotzdem realisierbar. Damit eine Pergola freistehend zur Geltung kommt, sollte der Außenbereich groß genug sein. Ansonsten ergibt eine am Haus angebrachte Überdachung mehr Sinn. Je nach Stadt oder Gemeinde kann in allen Varianten eine Baugenehmigung für die Pergola nötig sein.

Welches Material bietet sich für die Pergola freistehend an?

Auf dem Markt gibt es beim Pergola-Material nahezu keine Grenzen. Sie finden Modelle aus Holz, Aluminium und anderen Metallen sowie aus Kunststoff. Als Fachbetrieb hat Scarabäus die Erfahrung gemacht, dass Kunststoff-Modelle einen geringen Preis mit einer überschaubaren Qualität verbinden und selten umweltfreundlich sind. Bei unserem Vergleich lassen wir diese Variante deshalb aus und konzentrieren uns auf hochwertige und langlebige Lösungen:

Pergolen aus Aluminium/Metall

Eine Pergola aus Aluminium freistehend aufzustellen, sichert Ihnen höchste Robustheit und eine lang erhaltene Ästhetik zu. Die metallische Optik wirkt elegant und modern, das Material ist besonders witterungsbeständig und pflegeleicht. Wenn Sie die kalte Wirkung des Metall-Designs vermeiden möchten, ist eine Einfärbung der Pergola aus Metall freistehend möglich. Pflanzenfreunde aufgepasst: Nicht jede Rankpflanze findet auf der glatten Metalloberfläche einen Halt.

Pergolen aus Holz

Wenn Sie beim Kauf einer Pergola freistehend an eine klassische Konstruktion für Rankpflanzen denken, ist Holz das ideale Material. Auf dieser Oberfläche finden selbst sogenannte Selbstranker ihren Halt und helfen, ihren Garten attraktiv und natürlich zu gestalten. Preislich haben Sie dank verschiedener Holzarten viele Freiheiten. Allerdings sind Holzpergolen pflegeintensiver. Eine Vorbehandlung zum Schutz vor Wind und Wetter ist nötig, genauso wie ein regelmäßiges Schliff sowie die Aufbringung von Lasur und/oder Lack.

Welche Modelle bieten sich für meinen Garten an?

  1. Eine kompakte, freistehende Pergola als einfache Rankhilfe. Diese bereichert Ihren natürlich gestalteten Garten und ist ideal, um eine größere Vielfalt der Pflanzenwelt in Ihrem Außenbereich zu genießen.
  2. Als Pergola mit Lamellendach können Sie aktiv Einfluss auf den Lichteinfall nehmen. Mit den verstellbaren Lamellen wird die Pergola freistehend zur idealen Alternative einer Terrassenüberdachung, beispielsweise für Ihr nächstes, sommerliches Grillfest.
  3. Mit einem Sicht- und Sonnenschutz für die Pergola halten Sie neugierige Blicke und die gefährliche UV-Strahlung fern. Die Ausstattung dieser Pergolen ist mit einem größeren Sonnensegel oder einer Markise möglich, die Sie manuell oder elektrisch bedienen.

Ist eine Pergola freistehend die richtige Wahl für mich?

Es gibt gute Gründe, sich für eine freistehende Pergola, eine feste Verankerung in der Hauswand oder eine herkömmliche Terrassenüberdachung zu entscheiden. Als Entscheidungshilfe deshalb die wichtigsten Vor- und Nachteile einer freistehenden Pergola im Überblick:

Vorteile:

  • Eine Platzierung an jeder beliebigen Stelle Ihres Gartens ist möglich.
  • Der Aufbau der Pergola ist in sich stabil.
  • Eine Eignung Ihrer Außenwände für eine Befestigung muss nicht gegeben sein.
  • Sie müssen keine Beschädigung der häuslichen Wärmedämmung fürchten.

Nachteile:

  • Rückwärtige Pfosten können optisch bei zu großer Nähe zur Hauswand stören.
  • Die Konstruktion nimmt bei einer direkten Montage an der Hauswand zusätzlichen Platz ein.
  • Als Schutz vor Sturmschäden müssen die Fundamente der Pergola professionell geplant werden.
  • Die Stützpfosten müssen die gesamte Dachlast tragen, auch bei zusätzlicher Schneelast im Winter.

Mit Profi-Hilfe zur geeigneten Wahl für Ihren Garten

Ob Sie eine Holz-Pergola freistehend aufstellen möchten, den metallischen Charme von Aluminium schätzen oder lieber eine herkömmliches Terrassendach wünschen – treffen Sie Ihre Entscheidung nicht übereilt. Machen Sie sich mit dem individuellen Nutzen aller Varianten vertraut und klären Sie frühzeitig ab, ob für den Bau Ihrer Pergola eine Baugenehmigung vorliegen muss.

Das Team von Scarabäus berät Sie gerne zu allen Themen und hilft Ihnen, das ideale Modell auszuwählen. Wir begleiten Sie von der Modellübersicht über die Kaufberatung bis zum Tag der Montage!

Wintergarten über 2 Etagen

Ihr Wintergarten muss sich nicht auf ein Stockwerk beschränken. Als Eigenheimbesitzer können Sie sich für eine Verglasung zur Erweiterung des Wohnraums über zwei Etagen hinweg entscheiden. Damit dies baulich gelingt und Sie eine Genehmigung für Ihren Wintergarten auf 2 Etagen erhalten, sind einige Voraussetzungen und Besonderheiten zu erfüllen. Die wichtigsten Informationen haben wir im Folgenden für Sie zusammengefasst.

Was genau ist ein zweistöckiger Wintergarten?

Bei einem Wintergarten auf 2 Etagen ergänzen Sie einen ebenerdigen Bereich um ein zusätzliches Geschoss. Für den Zugang des oberen Bereichs stehen eine eigene Tür im oberen Stockwerk sowie die Begehbarkeit vom Wintergarten aus zur Auswahl. Gestalterisch genießen Sie alle Freiheiten, was die Dachform beim Wintergarten zweistöckig, den Baustil und die bauliche Form anbelangt.

Ist eine Baugenehmigung beim Wintergarten aus 2 Etagen nötig?

Was die Baugenehmigung für den Wintergarten betrifft, gelten die Vorschriften des jeweiligen Wohngebietes. Für die Genehmigung als solche spielt es also keine Rolle, ob Sie Ihren Wintergarten zweistöckig oder einstöckig planen. Holen Sie hier frühzeitig Informationen beim zuständigen Bauamt ein, um eine Genehmigungspflicht und mögliche Auflagen zu ermitteln.

Arten eines Wintergarten auf 2 Etagen

Grundsätzlich ist der Wintergarten zweistöckig eine der beliebtesten Bauformen, wenn ein zweigeschossiger Anbau durch Eigentümer gewünscht wird. Eine wesentliche Unterscheidung ist, ob der Wintergarten auch von zwei Geschossen aus betreten werden sollte. Alternativ ist ein offenes Wintergarten-Konzept über mehrere Stockwerke denkbar. Ohne gezogene Zwischendecke entsteht hier bei besonders freies und erhabenes Wohngefühl.

Die Verbindung zwischen beiden Stockwerken im Wintergarten zweistöckig entsteht im Regelfall durch eine Treppe im Inneren des Raumes. Hier sind Stabilität und Sicherheit bei der Nutzung der Treppe wichtige Aspekte, zu denen wir Sie als Fachbetrieb für Ihren Wintergarten auf 2 Etagen gerne beraten.

Welche Materialien sind für den Wintergarten 2-stöckig geeignet?

Ähnlich wie beim Wintergarten auf einer Etage sind Aluminium, Holz und Glas die führenden Werkstoffe. Für die ideale Kombination dieser Materialien sollten Sie die Vor- und Nachteile kennen.

Holz

Holz wirkt sehr dekorativ und überzeugt durch Natürlichkeit und Stabilität. Da dieses Material sehr oft zur Gestaltung von Innenräumen genutzt wird, führen Sie diesen Wohnstil auch bei Ihrem Wintergarten auf 2 Etagen fort.

Glas-Alu-Kombination

Dieser moderne Klassiker lässt sich für Konstruktionen im Innen- und Außenbereich nutzen. Er überzeugt durch einen pflegeleichten Charakter und die sehr einfache Reinigung. Für eine geringe Abnutzung und Freude an Ihrem Wintergarten auf 2 Etagen raten wir unseren Kunden am ehesten zu dieser Materialkombination.

Vor- und Nachteile bei einem Wintergarten auf 2 Etagen

Wenn Sie über einen Wintergarten als Wohnraumerweiterung über zwei Etagen nachdenken, sind wie bei jeder Ausführung Vor- und Nachteile zu bedenken. Die wichtigsten Argumente möchten wir kurz präsentieren:

Vorteile

  • Die Nutzungsfläche Ihres Wintergartens lässt sich vergrößern. Dies ist ideal, wenn Sie regelmäßig Gäste in Ihrem Wintergarten begrüßen oder über eine große Familie verfügen.
  • Durch die Nutzung auf zwei Ebenen können unterschiedliche Personen den Wintergarten für eigene Aktivitäten nutzen. So bekommt jeder seine eigene, kleine Auszeit.
  • Durch die Sonneneinstrahlung im Winter steigern Sie mit dem Wintergarten auf 2 Etagen Ihre Energieeffizienz, eine fachmännische und professionelle Dämmung vorausgesetzt.

Nachteile

  • Im Vergleich zu einer einstöckigen Planung müssen Sie beim Bau über zwei Etagen hinweg natürlich mit höheren Baukosten rechnen.
  • Je nach Lage und Bauform erhalten Sie in beiden Stockwerken nicht so viel Sonnenlicht wie bei einem einstöckigen Bau mit klassischem Glasdach.
  • In den meisten Fällen benötigen Sie eine Baugenehmigung, die bei einem zweistöckigen Bau etwas genauer als bei einem einfachen Wintergarten geprüft werden dürfte.
  • Ein Wintergarten auf 2 Etagen bringt statisch und bauphysikalisch größere Herausforderungen mit sich. Prüfen Sie deshalb genau, ob eine sichere Umsetzung auf Ihrem Grundstück möglich ist.

Unser Fazit zum Wintergarten auf 2 Etagen

Wenn Sie über einen Wintergarten-Anbau nachdenken und eine möglichst große Nutzfläche wünschen, ist das Anlegen auf zwei Etagen eine ernsthafte Alternative. Durch kreative Bauformen, moderne Designs und stabile Materialien können Sie die Freiheiten und Vorteile eines Wintergartens gleich auf zwei Ebenen genießen.

Wichtig ist, dass von Anfang an eine professionelle Planung stattfindet. So sind konkret ausgearbeitete Pläne für Ihren mehrstöckigen Wintergarten die Grundvoraussetzung, um eine Baugenehmigung zu erhalten. Hier setzen unsere Profis an und begleiten Sie von der ersten Idee zum Wintergarten auf 2 Etagen bis zur fachkundigen Montage. Kommen Sie frühzeitig auf unser Team mit Ihren Vorstellungen eines traumhaften Wintergartens zu.

Terrassenüberdachung aus Holz – Arten, Pflege und mehr

Holz ist als Naturmaterial bei der Gestaltung des Außenbereiches immer eine beliebte Wahl. Für eine Terrassenüberdachung Holz zu nutzen, führt zur Frage nach der geeigneten Holzart. Hier sollten neben der Ästhetik Faktoren wie Robustheit und Pflegeintensität einspielen. Unser Artikel erklärt Ihnen, welche Varianten der Holz-Terrassenüberdachung denkbar sind und wo die Vor- und Nachteile liegen.

Grundsätzliches zur Holz-Terrassenüberdachung

Für eine moderne Terrassenüberdachung stehen Ihnen verschiedene Materialvarianten zur Auswahl. Durch den pflegeintensiven Charakter hölzerner Terrassendächer raten wir von Scarabäus zu einer Kombination mit Aluminium. Aus diesem Grund bieten wir unseren Kunden keine reine Holz-Terrassenüberdachung an, sondern machen uns für die stabile und pflegeleichte Verbindung der Überdachung aus Alu mit dem Naturmaterial stark. Durch diese Kombination erhalten Sie das Beste beider Materialien – die natürliche Ästhetik von Holz und die Beständigkeit von Aluminium.

Bedenken Sie außerdem, dass die Holz-Terrassenüberdachung eine fortlaufende Pflege benötigt, um ihre Haltbarkeit sicherzustellen. Der Holzschutz ist regelmäßig aufzutragen, was keinem Eigentümer zu lästig sein sollte. Für eine Terrassenüberdachung Holz zu verwenden, verbindet somit einen authentischen und naturnahen Einblick mit einem Aufwand, den viele Käufer zunächst unterschätzen.

Die beliebtesten Holzarten im Überblick

Natürlich können Sie mit der gewählten Holzart Faktoren wie Härte, Witterungsfestigkeit und den Bedarf nach regelmäßiger Pflege beeinflussen. Wir haben die wichtigsten Holzarten zusammengestellt, die für eine Holz-Terrassenüberdachung zum Einsatz kommen:

  1. Robinie: Die Robinie ist eine heimische Holzart, die auch als Falsche Akazie bekannt ist. Sie zählt zu den Harthölzern und ist hierdurch schwerer zu bearbeiten, was sich auch im Kaufpreis widerspiegelt. Der Vorteil einer Überdachung aus Robinienholz ist, dass diese keine gesonderte Behandlung oder Imprägnierung benötigt. Optisch spielt die Holzart von einem hellgelben bis hin zu einem leicht grünlichen Farbton.
  2. Douglasie: Die Douglasie zählt zu den Nadelhölzern und ist weicher als die Robinie. Sie überzeugt vor allem durch eine hohe Festigkeit und die gute Dauerhaftigkeit. Die nachdunkelnde Holzart ist vergleichsweise resistent gegenüber Schädlingen, Pilzen und der Witterung, allerdings nicht ganz so robust wie andere hier genannte Holzarten.
  3. Lärche: Lärchenholz verfügt über einen hohen Harzgehalt, was diese Holzart sehr beständig gegenüber der Witterung macht. Zudem ist sie sehr tragfähig und für größere Überdachungen geeignet. Zusammen mit der hohen Resistenz gegenüber Chemikalien und vielen Schädlingen gehört die Lärche zu den Hölzern im höchsten Preisbereich.
  4. Leimholz: Das industriell gefertigte Leimholz besteht aus drei oder mehr Holzschichten, die von speziellen Maschinen zusammengeleimt werden. Auf diese Weise gefertigt, wird eine Terrassenüberdachung aus Leimholz besonders stabil und wird auch nach längerer Standzeit in Ihrem Außenbereich seltener Risse aufweisen.

Terrassenüberdachung Holz – Vorteile und Nachteile im Überblick

Bei einer reinen Holz Terrassenüberdachung entscheiden Sie sich für 100 % Natur. Die Optik ist vertraut und ansprechend, das Design zeitlos. Je nach gewählter Holzart wird Sie Ihre Überdachung vergleichsweise kostengünstig realisieren lassen. Dies gilt insbesondere, wenn Sie über handwerkliches Geschick verfügen und die Konstruktion selbst realisieren möchten.

Aufgrund des hohen Pflegeaufwandes, speziell in Regionen mit vielen Niederschlägen, sollten Sie für Ihre Terrassenüberdachung Holz und Aluminium kombinieren. Dies kann zunächst etwas mehr kosten, zumal der Aufbau des Terrassendaches am besten in professionelle Hände übergeben wird. Langfristig profitieren Sie jedoch von dieser Entscheidung. Zum einen senken Sie den individuellen Pflegeaufwand, zum anderen sind die höhere Widerstandsfähigkeit und längere Lebensdauer wichtige Pluspunkte.

Für die Terrassenüberdachung Holz und Alu kombinieren – das ist zu beachten!

Die Vorteile der Kombination im Vergleich zu einer Holzart als einziges Material der Terrassenüberdachung haben wir bereits genannt. Da Holz schwerer als Aluminium ist, sollte der Boden vor der Montage des Terrassendaches zunächst verdichtet werden. Beim Legen des Fundaments sollte vorab gewährleistet sein, dass von unten keine Nässe in die hölzerne Konstruktion eindringen kann.

Wir beraten Sie zur Terrassenüberdachung Holz

Da jede Holzart Ihre eigenen Ansprüche zur Pflege der Überdachung mit sich bringt, ist in jedem Fall ein professioneller Rat vor dem Kauf einzuholen. Nehmen Sie unverbindlich Kontakt zu uns auf und lassen Sie sich beraten, wie Sie für Ihre nächste Terrassenüberdachung Holz und Alu zu einem ästhetischen Hingucker kombinieren. Gerne beraten wir Sie zu den Kosten der Terrassenüberdachung und helfen Ihnen nach dem Kauf auch bei der pünktlichen Lieferung und fachgerechten Montage.

Unser Fazit: Die Holz-Terrassenüberdachung ist immer ein natürlicher Blickfang mit besonderem Flair, den Sie aufgrund diverser Materialvorteile mit Aluminium kombinieren sollten.

Terrassen­über­dachung über Eck – alle Infos zum speziellen Format

Ihre Terrasse verläuft entlang zweier Hausfassaden, die Sie über Eck überdachen möchten? Mit einem Terrassendach über Eck lässt sich dieser Wunsch mühelos erfüllen. In klassischer L-Form oder als Winkelbau konstruiert, gibt es gleich mehrere Möglichkeiten hierzu. Wir erklären Ihnen, welche Konstruktionen zu Ihnen passt und wann Sie eine Baugenehmigung benötigen.

Was ist eine Terrassen­überdachung über Eck?

Bei dieser Konstruktion wird Ihr Terrassendach über die Ecke des Hauses hinweg montiert. Üblich ist, dass bei dieser Terrassenüberdachung neben den gängigen Pfosten zusätzliche Eckpfosten zu montieren sind. Die Konstruktion ist stets individuell auf Ihr Haus und die Größe Ihrer Terrasse und den Gegebenheiten im Außenbereich abzustimmen.

Welche Materialien bieten sich für die Überdachung ums Eck an?

Als Fachbetrieb raten wir unseren Kunden zu einem der drei Materialien, die Sie für Ihre Terrassenüberdachung über Eck nutzen sollten:

Aluminium in Kombination mit Glas

Das robuste Leichtmetall ist besonders wetterbeständig. Liegt Ihre Terrasse an der Wetterseite des Hauses oder wohnen Sie in einer regenreichen Region, ist Alu für die Terrassenkonstruktion eine gute Wahl. Eine be­sonders beliebte Kom­bi­nation stellt ein licht­durch­flutetes Glasdach dar. Diese Zu­sammen­stellung ist für eine helle Atmosphäre auf der Terrasse beliebt, sollte jedoch mit einer guten Beschat­tungs­lösung kombiniert werden.

Holz

Holz schätzen Eigentümer durch die natürliche Optik, die zum Charme des Gartens oder einem nachhaltigen Wohnkonzept passt. Im Vergleich zu einer Überdachung aus Aluminium ist Holz jedoch weniger witterungs­beständig und pflegeintensiver.

Terrassen­überdachung über Eck – Vor- & Nachteile

Mit einem Terrassen­dach über Eck haben Sie alle Freiheiten, sonnige und schattige Bereiche auf Ihrer Terrasse zu schaffen. Durch die winkelförmige Über­dachung lässt sich der vorhandene Platz in Ihrem Außen­bereich besser nutzen, wobei Sie alle Freiheiten bei der indivi­duellen Gestaltung genießen. Sie können sogar den Eingangsbereich mit ins Konzept einbeziehen und so eine durchgängige, wirkungsvolle Überdachung schaffen.

Ein wesentlicher Nachteil der Terrassen­überdachung ums Eck sind die erhöhten Anforderungen an die Statik. Hier ist rechtzeitig zu prüfen, ob eine Umsetzung überhaupt zur eigenen Immobilie passt. Durch die individuelle Planung und Umsetzung der Eck-Terrassenüberdachung ist die Lösung zudem etwas kostspieliger als bei einem Standardmodell.

Muss ich eine Baugenehmigung beantragen?

Ob Sie für die spezielle Terrassen­überdachung eine Baugenehmigung benötigen oder nicht, hängt von der jeweiligen Konstruktion ab. Die Terrassen­überdachung über Eck kann beispielsweise einem Nachbar­grund­stück sehr nahe­kommen oder die gesamte Optik Ihrer Immobilie verändern.

Klären Sie auf jeden Fall rechtzeitig mit dem Bauamt Ihrer Stadt oder Gemeinde ab, ob eine Genehmi­gungs­pflicht für Ihre Pläne vorliegt. Im Idealfall legen Sie die entsprechenden Unterlagen bereits in der Planungsphase vor, damit Sie nicht teuer für eine Fehlplanung zahlen müssen.

Mit Profihilfe zur idealen Terrassen­überdachung über Eck

Sie möchten Ihr Terrassendach über Eck von Anfang an verlässlich und professionell planen? Gerne helfen wir Ihnen, die passende Terrassen­überdachung über Eck zu konstruieren, an der Sie dauerhaft Ihre Freude haben werden. Dazu können Sie ganz einfach, schnell und unverbindlich mit uns Kontakt aufnehmen.

Tipp: Die Ecke ganzjährig nutzen

Mit einem Wintergarten über Eck schaffen Sie einen Ort, der auch ganzjährig genutzt werden kann. Ein Eckwintergarten schafft eine individuelle und exquisite Wohnatmosphäre.

Anlehnwintergarten – die attraktive Alternative in Leichtbauweise

Soll ein Wintergarten nur im Sommer genutzt und nicht beheizt werden, ist ein Anlehnwintergarten eine attraktive Art der Umsetzung. Unser Artikel präsentiert den in Leichtbauweise umgesetzten Wintergarten und zeigt auf, in welchen Fällen ein Anlehnwintergarten aus Holz oder Glas eine sinnvolle Alternative zur klassischen Bauweise darstellt.

Grundlegendes zum Anlehnwintergarten

Der Begriff Anlehnwintergarten beschreibt bereits dessen wichtigste Eigenschaft. Mit seiner einfachen Bauweise wird der Wintergarten direkt an das Haus angelehnt erbaut. Es handelt sich um einen Sommergarten, der nicht beheizt wird und deshalb alleine in dieser Jahreszeit genutzt werden kann.

Die Umsetzung erfolgt im Regelfall als Anlehnwintergarten aus Glas mit großen Glasfronten, ergänzt um ein Tragwerk bzw. einen Rahmen aus Holz oder Aluminium. Mit einer Zweifachverglasung ist eine grundlegende Wärmedämmung gegeben, das Eintreten und Verlassen kann optional durch Schiebetüren aus Glas erfolgen. Eine direkte Verbindung mit Ihrem Wohngebäude setzt einen Durchbruch voraus, der zu einem empfindlichen Wärmeverlust führen kann. Eine fachkundige Beratung ist dringend anzuraten.

Eigenschaften verschiedener Materialien im Profil

Anlehnwintergarten aus Holz

  • Das Material sorgt für eine gute Wärmedämmung
  • Die Bauweise aus Holz ist nachhaltig
  • Fichte, Kiefer oder amerikanische Oregon-Pinie sorgen für optische Vielfalt
  • Holz bringt als Naturmaterial einen höheren Pflegeaufwand mit sich

Anlehnwintergarten aus Alu

  • Alu ist ein langlebiges und robustes Material
  • Der Anlehnwintergarten überzeugt durch hohe Witterungsbeständigkeit
  • Für die Umsetzung flexibler Wintergarten-Lösungen geeignet
  • Leider nur schlecht wärmedämmend

Anlehnwintergarten aus Glas

  • Vertraute Optik mit großen Glasfronten
  • Mindestens Zweifachverglasung ist zu empfehlen
  • Für Glasdächer ist Verbundsicherheitsglas (VSG) mit Durchbruchschutz vorgeschrieben

Wissenswertes zur Bauweise

  1. Im Regelfall wird der Anlehnwintergarten mit einem Solarknick angebaut. Dieser sorgt für eine stärkere Dachneigung, was den Lichteinfall bei einer tiefstehenden Sonne erhöht. Dies ist speziell für die Übergangszeit interessant, um noch etwas länger die warmen Sonnenstrahlen zu genießen und den besonderen Wintergarten länger zu nutzen.
  2. Ein nachträglicher Anbau des Wintergartens ist möglich und sogar üblich. Hierbei ist auf ein harmonisches Einfügen in die bestehende Architektur zu achten, auch im Hinblick auf die Größe und die Raumverhältnisse von Haus und Garten.
  3. Ein direkter Zugang zu den Wohnräumen riskiert einen hohen Wärmeverlust. Auf einen Durchbruch zu verzichten, senkt die Anlehnwintergarten Kosten und hilft, in der kalten Jahreszeit die Kosten für Heizenergie zu reduzieren.

Vor- und Nachteile im kompakten Überblick

+ nachträgliches Anbauen möglich
+ Montage dank Leichtbauweise einfach
+ attraktive Kosten

– Nutzung nur im Sommer gedacht
– kein Beheizen möglich
– kann bei Durchbruch zu Wärmeverlust führen

Anlehnwintergarten mit Profihilfe planen

Um herauszufinden, ob der Anlehnwintergarten für die eigenen Wohnvorstellungen geeignet ist, ist die Beratung durch einen Experten zu empfehlen. Wir von Scarabäus helfen Ihnen, den passenden Wintergarten und weitere Ideen zur Gestaltung von Balkon oder Terrasse umzusetzen. Gerne informieren wir Sie, was Sie beim Anlehnwintergarten an Kosten und welche Umsetzung aus Holz oder Aluminium Ihren Vorstellungen am ehesten entspricht, dazu können Sie hier ganz einfach und direkt Kontakt aufnehmen. Bis zur Montage bleiben wir Ihr verlässlicher Ansprechpartner.

Terrassen­überdachung mit Seitenwand – der praktische Zusatzschutz

Ihr entspanntes Outdoor-Erlebnis auf der Terrasse sollte nicht einem plötzlichen Regenguss zum Opfer fallen. Mit einer Terrassenüberdachung mit Seitenwand ergänzen Sie Ihr Terrassendach um eine Konstruktion, die funktionell und ästhetisch zu Ihren Vorlieben passt. Unser Artikel zeigt, welche Varianten für die Seitenwände infrage kommen und was Sie bei Kauf und Montage beachten sollten.

Weshalb über eine Terrassen­überdachung mit Seitenwand nachdenken?

Stellen Sie sich vor, Sie genießen einen schönen, warmen Sommertag auf Ihrer Terrasse. Eine klassische Terrassenüberdachung bietet Ihnen einen grundlegenden Schutz, trotzdem müssen Sie jede dunkle Wolke im Auge behalten. Droht Regen mit seitlichem Wind, müssen Sie Ihren gemütlichen Platz auf der Terrasse räumen.

Oder Sie werden von der seitlichen Sonne in den Morgen- und Abendstunden geblendet, vor der Ihre Terrassenüberdachung keinen Schutz bietet. Für all diese Fälle ist eine Terrassenüberdachung mit Seitenwand die sinnvolle Wahl. Als Sonnen-, Regen- und Sichtschutz lässt sich die Konstruktion nach Ihren Vorstellungen aufbauen und gestalten.

Die passende Seitenwand nach Ihren Vorlieben

Eine Seitenwand für die Terrassenüberdachung kann in unterschiedlichen Materialien wie zum Beispiel Holz oder Aluminium hergestellt werden. Die Farben und Ausführung sind vielfältig, wobei Sie bei einer nachträglichen Montage die Optik des Terrassendaches aufgreifen und fortführen können. Hier ein Überblick über die wichtigsten Materialien:

  • Aluminium: Ein Material mit einem geringen Eigengewicht, das Wind und Wetter hervorragend standhält.
  • Stahl: Das Metall überzeugt durch eine ähnlich hohe Witterungsbeständigkeit, allerdings bei deutlich höherem Gewicht.
  • Holz: Die natürliche und exzellente Optik ist der große Vorteil, der mit einem höheren Aufwand in Pflege und Instandhaltung einhergeht.
  • Kunststoff: Treffen Sie mit Kunststoff eine sehr preiswerte Wahl, die optisch nicht so ansprechend wie Metall oder Holz wirkt.

Gerne beraten wir Sie dazu, welche Terrassenüberdachung mit Seitenwand zu Ihren ästhetischen Vorlieben und baulichen Gegebenheiten passen. Dies gilt für den kompletten Neuaufbau einer Terrassenüberdachung, genauso wie die Ergänzung eines bestehenden Terrassendaches.

Seitenwand für Terrassen­überdachung nach Ausführung wählen

Neben der Optik entscheidet die Funktionalität, welche Terrassenüberdachung mit Seitenwand zu Ihnen passt. Hierbei lassen sich Schwerpunkte in der Bedienung beim eventuellen Öffnen und Schließen der Seitenwände setzen.

1. Glasschiebewände

Die aus mehreren Einzelwänden gestaltete Lösung sorgt für eine minimale Überlappung der einzelnen Wände. Auch sind Varianten mit Aluminiumrahmen für zusätzliche Robustheit und eine elegante Optik möglich. Wählen Sie diese Variante, wenn Sie einen besonders hohen Schutz vor Witterungseinflüssen wünschen.

2. Glas-Faltwand

Die Glas-Faltwand sorgt für fließende Übergänge der einzelnen Elemente und lässt sich besonders platzsparend verbauen. Das Öffnen der Wände erfolgt nach dem Ziehharmonika-Prinzip, was besonders platzsparend im Umfeld der Glaswände gelingt. Die Variante lohnt, wenn Sie die Seitenwände regelmäßig öffnen und schließen möchten.

3. Geschlossene Wände

Eine geschlossene Lösung empfiehlt sich für Seitenwände, genauso wie Vorder- und Rückwände an. Die Umsetzung erfolgt im Regelfall mit Aluminiumrahmen als Lamellen-Wand. Bei dieser Variante können Sie flexibel den Grad der Lichtdurchlässigkeit einstellen. Ideal, um eine zu helle Sonneneinstrahlung im Hochsommer abzuwehren, bis hin zur kompletten Lichtundurchlässigkeit.

Von der Seitenwand zum vollwertigen Sommergarten

Bei einer Terrassenüberdachung mit Seitenwand bleibt Ihre Terrasse nach vorne weiterhin offen. Dies muss bei zusätzlicher Ergänzung von Wänden nicht der Fall sein. Wenn Sie die Überdachung von allen Seiten baulich schließen, gelangen Sie zu einem stilvollen Sommergarten.

Auch in dieser Umsetzung ist eine komplett geschlossene Umsetzung oder eine Variante mit zu öffnenden Wänden denkbar. Die Variante bringt den größten Montageaufwand mit sich, belohnt Sie jedoch durch maximale Flexibilität und einen optimalen Schutzcharakter. So lässt sich Ihre Terrasse noch nutzen, wenn es draußen kühler wird oder der Regen richtig prasselt.

Unser Fazit zur Terrassen­überdachung mit Seitenwand

Gerne beraten wir Sie umfassend zur Terrassenüberdachung mit Seitenwand, denn sie ist eine tolle Ergänzung. Wir unterstützen Sie von der Auswahl bis hin zur fachlichen Umsetzung, abgestimmt zu Ihren ästhetischen Vorlieben und den baulichen Gegebenheiten. Dies gilt für den kompletten Neuaufbau einer Terrassenüberdachung mit Seitenwand, genauso wie für die Ergänzung eines bestehenden Terrassendaches – so werden die nächsten dunklen Wolken und Regentropfen garantiert Ihren „Schrecken“ verlieren. Dazu können Sie hier ganz einfach Kontakt aufnehmen.

Terrassen­überdachung mit Schiebedach – die variable Lösung

Für Ihr neues Terrassendach muss es nicht zu einer starren Konstruktion kommen. Mit einer Terrassenüberdachung mit Schiebedach wählen Sie eine flexible Lösung aus, bei der Sie einzelne Elemente bequem aufschieben können. Unser Artikel erklärt, wie die Schiebedach-Lösung technisch umgesetzt wird, wie Sie dieses bedienen und was Sie sonst noch zu Montage und Nutzung wissen sollten.

Ein Schiebedach als Terrassendach – flexibel und praktisch

So beliebt der Sicht- und Sonnenschutz einer Terrassenüberdachung ist, viele Haushalte wünschen sich größere Flexibilität. Für eine offene Optik oder zum Lüften einer geschlossenen Terrasse rückt die Terrassenüberdachung mit Schiebedach in den Fokus. Bei dieser sind einzelne Elemente frei beweglich und helfen, die gewünschten Gestaltungsideen umzusetzen.

Ein Schiebedach lässt sich bei neuen und bestehenden Überdachungen und Gartenzimmern realisieren. Genauso lässt sich die flexible Lösung auf gesonderten Konstruktionen aus Aluminium oder Holz anbringen. Hier entscheiden die baulichen Gegebenheiten und ästhetischen Wünsche, welche Variante am besten zu Ihrer Terrasse passt.

Aufbau und Funktionalität der Terrasse mit Schiebedach

Mit einem Schiebedach als Terrassendach haben Sie die Freiheit, einzelne Elemente der Überdachung von Hand oder elektrisch zu bewegen. Die beweglichen Elemente können Platten aus Echtglas oder Polycarbonat sein, im Idealfall abgestimmt auf das Material der weiteren Terrassenüberdachung. Glas überzeugt durch seine einzigartige Lichtdurchlässigkeit, während der Kunststoff eine hohe Stoßfestigkeit und ein geringes Gewicht mitbringt.

Durch das Öffnen des Schiebefensters gelangt frische Luft auf Ihre Terrasse. Speziell bei Terrassenüberdachungen mit Glas-Faltwänden bewahrt Sie dies vor einem Hitzestau und macht die Terrasse selbst im Hochsommer problemlos nutzbar. Im Gegenzug verschließen Sie das Dach fest und sicher, wenn Regen und andere Niederschläge einzudringen drohen. Maximale Flexibilität also, mit denen Sie über weite Teile des Jahres hinweg Ihre Terrasse nutzen können.

Für eine sichere Montage und Bedienung muss das Terrassenschiebedach standfest und stabil aufgebaut sein. Schließlich sollen die beweglichen Elemente auch Stürmen und Unwettern standhalten und sich nicht von selbst bewegen. Auch aus diesem Grund ist Qualitätsware für Ihre Terrassenüberdachung mit Schiebedach dringend zu empfehlen.

Manuell oder elektrisch – was passt zu mir?

Beide Arten der Bedienung sind beliebt und bringen Vor- und Nachteile mit sich. Bei einer manuellen Betätigung der Schiebeelemente nutzen Sie einen Teleskopstab. Dieser muss als Hilfsmittel stets auf der Terrasse verfügbar sein und setzt den eigenen körperlichen Einsatz beim Öffnen und Schließen voraus. Hier ist die elektrische Lösung bequemer, die per Knopfdruck auf einer Fernbedienung die Schiebeelemente bewegen lässt. Hier ist allerdings die kompliziertere Montage mit Verlegen von Stromleitungen zu bedenken, was einen zusätzlichen Kostenfaktor darstellt.

Vorteile der Schiebedach-Lösung im Überblick

  • Genießen Sie Ihre Terrasse bei jeder Wetterlage und gehen Sie flexibel auf Regen, Wind, Sonne und andere Außeneinflüsse ein.
  • Ein passgenaues und fachmännisch montiertes Schiebedach ist zu 100 % wasser- und schlagregendicht, um Ihre Terrasse optimal zu schützen.
  • Mit der flexiblen Lösung müssen Sie keinen Hitzestau auf der Terrasse mehr fürchten und können zu jeder Zeit Frischluft genießen.
  • Ihre Terrassenüberdachung mit Schiebedach ist pflegeleicht und jedes einzelne Schiebeelement einfach zu reinigen.

Professionelle Planung der Terrassenüberdachung wichtig

Ist eine Konstruktion aus Aluminium oder Holz zu wählen? Was passt ästhetisch zu Ihrer Terrasse? Und wie lässt sich ein vorhandenes Terrassendach am besten bearbeiten, damit ein oder mehrere Schiebeelemente eingebaut werden können? Bei all diesen Fragen lohnt die Planung und Umsetzung mit einem erfahrenen Fachbetrieb. Gerade beim Einbau eines Schiebedaches führt ein laienhaftes Vorgehen schnell zu Undichtigkeiten. Im schlimmsten Fall hält das Dach dem nächsten Starkregen nicht stand und Ihre Terrasse steht unter Wasser.

Kommen Sie deshalb frühzeitig auf die Experten von Scarabäus zu. Gemeinsam mit Ihnen planen wir Ihre neue Terrassenüberdachung aus Aluminium, Holz oder mit Verbundstoffen. Wir verschaffen uns einen Überblick, wie sich Terrassenüberdachung und Schiebedach individuell bei Ihnen am besten zusammenführen lassen. Sie können einfach zu uns Kontakt aufnehmen oder werfen einen Blick in unser Sortiment für eine Terrassenüberdachung mit Schiebedach nach Maß!

Terrassen­überdachung aus Alu – die vielseitige Alternative zu Holz

Für die Terrassenüberdachung ist Alu eine immer beliebtere Wahl. Das Leichtmetall bietet Ihnen bei der Planung Ihres Terrassendaches viele Materialvorteile und verbindet eine lange Lebensdauer mit einem überschaubaren Anschaffungspreis. Unser Artikel möchte Ihnen aufzeigen, welche Vorteile eine Terrassenüberdachung aus Alu bietet und welche Dachform am besten zu Ihrer individuellen Terrasse passt.

Warum eine Terrassen­überdachung aus Alu?

Aluminium ist über die Jahrzehnte zu den beliebtesten Materialien im Außenbereich geworden. Alu-Terrassendächer oder Grundgerüste für Terrassen und Pergolen sind eine beliebte Wahl, da sie extrem witterungsfest und beständig sind. Im Vergleich zu anderen Metallen muss nicht gefürchtet werden, dass Rost die Qualität des Metalls schleichend beeinflusst.

Während die Anschaffungskosten nicht entscheidend teurer als bei einem Terrassendach aus Holz sind, macht sich die Investition vor allem langfristig bezahlt. Schließlich ist die Terrassenüberdachung aus Alu sehr widerstandsfähig und wird Sie über viele Jahre hinweg begleiten, selbst wenn sie auf der Wetterseite des Hauses montiert wird.

Wichtige Vorteile der Terrassen­überdachung aus Alu im Überblick

  1. Aluminium ist ein sehr leichtes und flexibel einsetzbares Material. Durch das geringe Gewicht sind Überdachungen aus Alu einfach aufzubauen, nach der Montage ist Ihnen ein fester Stand zugesichert.
  2. Mit Alu entscheiden Sie sich für ein sehr nachhaltiges Material. Das Metall ist recyclebar und kann nach Jahren als Terrassenüberdachung für andere Zwecke wiederverwendet werden.
  3. Speziell im Vergleich zu Holz müssen Sie sich nicht um eine Nachbehandlung kümmern. Während Sie Ihre Holzterrasse anstreichen und zum Schutz vor Wind und Wetter versiegeln müssen, entfallen diese Schritte beim Alu Terrassendach komplett.
  4. Die Anfälligkeit Ihrer Terrasse sinkt auch gegenüber klassischen Schädlingen, die zum Problem von Holzterrassen werden. Würmer oder den Befall mit Pilzen müssen Sie nicht befürchten, wenn Ihre Terrassenüberdachung aus Alu gefertigt wurde.
  5. Preislich genießen Sie im Vergleich zu Stahl einen erheblichen Vorteile. Durch die sehr lange Lebensdauer bei geringem Pflegebedarf kann das Terrassendach aus Alu auch mit vielen weiteren Materialien finanziell mithalten.

Wie pflege ich meine Terrassen­überdachung aus Alu richtig?

Viele Eigentümer entscheiden sich für Aluminium im Garten oder auf der Terrasse aufgrund des sehr geringen Pflegebedarfs. Für Reinigung und Pflege reicht es in der Regel, Ihre Konstruktion von Zeit zu Zeit mit einem Gartenschlauch abzuspritzen. Ein gesondertes Pflegemittel ist im Regelfall nicht notwendig, hartnäckige Verschmutzungen sollten Sie eher mit einer Bürste behandeln.

Für die beste Resistenz gegenüber Außeneinwirkungen aller Art sollten Sie sich für eine pulverbeschichtete Terrassenüberdachung aus Alu entscheiden. Dies ist zum Standard von Qualitätsware geworden und wirkt sich nicht unnötig auf den Kaufpreis aus. Wir von Scarabäus legen selbst höchsten Wert auf pulverbeschichtete Qualität.

Überdachung mit VSG-Glas und Doppelsteg möglich

Natürlich handelt es sich bei der Terrassenüberdachung aus Alu nicht um eine geschlossene Dachfläche aus dem Leichtmetall. Für die attraktive Gestaltung der Terrasse und einen angenehmen Lichteinfall ist die Kombination mit VSG-Glas oder Plexiglas in der Ausführung als Doppelstegplatten beliebt.

Beide Varianten lassen sich natürlich realisieren, wenn Sie Ihre Terrassenüberdachung aus Alu planen. Im Verbund miteinander entscheiden Sie sich für höchste Qualität, die hervorragend mit dem jeweils anderen Material harmoniert. Gerade bei Doppelstegplatten, die sonst mit Plastik wie Polycarbonat kombiniert werden, stellt der Einsatz von Aluminium eine echte Aufwertung dar.

Welche Dacharten sind umsetzbar?

Letztlich haben Sie mit einer Terrassenüberdachung aus Alu alle Freiheiten, wenn es um die Form des Daches geht. Der absolute Klassiker ist das Pultdach, der mit einer ebenen Fläche mit leichtem Neigungswinkel zeitlos ästhetisch wirkt und das Ablaufen von Regen und weiteren Niederschlägen fördert.

Varianten wie das Flügeldach oder Satteldach sind ebenfalls umsetzbar, sollten jedoch ästhetisch exakt zur Immobilie passen. Hier berät Sie unser Team gerne persönlich, welche Dachform zu Ihrem Haus passt und in welchen Varianten sich diese baulich attraktiv verwirklichen lässt.

Ist ein Alu Terrassendach teuer?

Wie in vielen Lebensbereichen spiegelt sich in der Terrassenüberdachung der Preis in der Qualität wider. So werden Sie für ein Alu Terrassendach im Baumarkt günstige Modelle finden, die schon im dreistelligen Eurobereich zu kaufen sind. Auch wenn hier viele Vorteile des Materials Aluminium einfließen, ist eine exakte Anpassung an Ihre baulichen Gegebenheiten nicht möglich.

Im Vergleich zu einer Holzterrasse mit üblichen Ppreisen zwischen 2.000 und 3.000 Euro oder einer Stahlterrasse ab 5.000 Euro können Sie mit einer individuell angepassten Dachterrasse aus Aluminium dennoch viel Geld sparen. Hier sind unsere Experten die richtigen Ansprechpartner, die Ihnen den Weg zur Terrassenplanung nach Maß und im Rahmen Ihres Budgets ebnen.

Mit Expertenhilfe zum passenden Alu Terrassendach

Um mehr über die passende Terrassenüberdachung aus Alu zu erfahren, helfen Ihnen unsere Profis gerne persönlich weiter. Wir sprechen mit Ihnen die beste Dachform ab, zeigen Ihnen Unterschiede in den Bauweisen auf und vieles mehr. Dies gilt neben der Terrassenüberdachung aus Alu auch für Ihre neue Pergola.

Wintergarten auf Dachterrasse – was ist baulich möglich?

Gerade in Großstädten gibt es wenig Platz, um den Wohnraum im Garten oder auf der Terrasse zu erweitern. Ein Wintergarten auf der Dachterrasse wird hier zur cleveren Alternative, die ähnlich stilvoll wie ein vollwertiger Wintergarten wirkt. Unser Artikel zeigt Ihnen, was baulich möglich ist und ob Sie eine Baugenehmigung für diesen Umbau benötigen.

Was spricht für diese bauliche Erweiterung?

Mehr Wohnraum wünschen sich zahllose Eigentümer und Mieter, unabhängig von der aktuellen Wohnsituation. Mit der Dachterrasse mit Wintergarten lässt sich ein neues Wohngefühl erleben, wobei sich der Verkehrslärm der Stadt dämpfen lässt. Dieser sorgt nicht selten dafür, dass Balkon oder Terrasse kaum nutzbar sind.

Der Wintergarten auf der Dachterrasse bietet sich nicht nur für die Sommermonate an. Je nach Konzept und der richtigen Überdachung und Verglasung ist eine Nutzung von Frühling bis Herbst möglich. Hierbei sind Sie bestens vor Wind und Wetter geschützt und können fernab von Straßenlärm und anderem Stress Ihren Außenbereich noch mehr genießen.

Benötige ich eine gesonderte Baugenehmi­gung?

Leider werden Sie um eine gesonderte Wintergarten-Baugenehmigung nicht herumkommen. Dies gilt sogar, wenn eine bereits genehmigte Dachterrasse vorhanden ist. Grund ist vor allem die separate Überprüfung der Statik, die beim Aufbau des Glaswintergartens nötig wird. Neben der baulichen Konstruktion muss der Statiker die zusätzliche Belastung durch Möbel und Personen bedenken.

Welche Entscheidung­en muss ich zusätzlich treffen?

Wenn Sie Ihre Dachterrasse mit Wintergarten planen, sind zwei grundlegende Entscheidungen zu treffen:

  1. Soll es sich um einen beheizten oder unbeheizten Wohnraum handeln?
    Unbeheizt werden Sie die Konstruktion nicht im Winter nutzen können, was jedoch gewünscht sein kann. Für die partielle Einrichtung als echter Wintergarten auf der Dachterrasse ist auch die Größe der Außenfläche entscheidend.
  2. In welchem Umfang ist eine Verwirklichung geplant?
    Mit einem Bausatz entscheiden Sie sich für eine vergleichsweise günstige Lösung, die jedoch nicht auf bauliche Besonderheiten eingeht. Der Aufbau ist im Regelfall selbst durchzuführen. Mit einem Wintergarten auf der Dachterrasse vom Fachbetrieb lassen sich individuelle Wünsche und Ideen einfacher umsetzen.

Mit einem Branchenprofi zur langlebigen, individuellen Lösung

Bai einem Bausatz mag der günstige Preis locken. Die Erfahrung zeigt, dass eine Dachterrasse mit Wintergarten dennoch besser professionell zu planen ist. Bedenken Sie, dass Sie gerade bei einem vollwertigen Wintergarten auf der Dachterrasse von einer bestmöglichen Isolierung und Beschattung profitieren möchten. Wird diese nicht optimal auf Ihre baulichen Gegebenheiten abgestimmt, gehen Sie schneller als gewollt

Wenn Sie keinen Sommergarten, sondern einen echten Wohnwintergarten umsetzen möchten, entscheiden Sie sich für die Realisation mit einem Fachbetrieb. Dieser passt als Profi die Lösung exakt an Ihren Bedarf an. Hierbei werden baulichen Besonderheiten berücksichtigt, die sich bei jeder Immobilie unabhängig von Alter und Größe ergeben.

Natürlich profitieren Sie auch von einem deutlich geringeren Aufwand, wenn es um den Aufbau der Grundkonstruktion oder Ihre Terrassenverglasung geht. Nicht zuletzt erhalten Sie für die Arbeit eines Fachbetriebs eine Garantie auf Ihren neuen Wintergarten. Kommt es kurze Zeit nach der Umsetzung zu unerwarteten Problemen, haben Sie einen direkten Ansprechpartner an Ihrer Seite.

Was lässt sich bei einer vorhandenen Terrassen­überdachung tun?

In manchen Fällen ist eine Dachterrasse bereits überdacht. Beim Bau oder nachträglich wurde eine Überdachung ergänzt, die als Schutz vor Sonne oder Witterung dienst. Diese in einen vollwertigen Wintergarten zu verwandeln, setzt die Ergänzung von passgenauen, gläsernen Seitenwänden voraus.

Grundsätzlich ist es natürlich möglich, die vorhandene Struktur einer überdachten Dachterrasse in eine Dachterrasse mit Wintergarten zu verwandeln. Hier lohnt die Kooperation mit einem Fachbetrieb, damit das richtige, passgenaue System für Glaselemente und Montage gewählt wird. Hierzu gehört auch die geeignete Isolation, damit nicht alleine ein Kalt-Wintergarten entsteht.

Bei einem vollwertigen Wohnwintergarten ist eine spezielle Verglasung sowie eine zusätzliche Heizung zu planen. Der Aufwand in der Umsetzung ist größer, schafft jedoch eine Dachterrasse, die Sie über alle Jahreszeiten hinweg nutzen können. Lassen Sie sich hier einfach vom Fachbetrieb beraten, damit Ihr Wintergarten auf der Dachterrasse allen baulichen Gegebenheiten gerecht wird.

Ihr Wintergarten auf Dachterrasse – bestens mit Scarabäus beraten

Sie denken über eine neue Terrassenverglasung nach? Oder möchten Sie einen vollwertigen Wintergarten auf der Dachterrasse realisieren? In allen Fällen steht Ihnen Scarabäus als Branchenprofi fachkundig zur Seite. Wir entwickeln für Sie das passende Konzept und zeigen Ihnen die individuellen Vorteile eines Warm- oder Kaltwintergartens auf. Lassen Sie sich noch heute beraten und vertrauen Sie von der ersten Planung bis zur fachgerechten Montage auf echte Experten rund um die moderne Welt der Terrassen!

Glas-Faltwand innen – transparenter Raumteiler und mehr

Die ästhetische Wirkung von Glasflächen können Sie nicht nur als Fensterglas oder bei der Gestaltung eines Wintergartens genießen. Mit einer Glas-Faltwand innen entscheiden Sie sich für einen beliebten Raumteiler und dekoratives Glaselement, das im gewerblichen Umfeld viele praktische Funktionen erfüllt. Wir zeigen Ihnen, für welches Umfeld sich die Glas-Faltwand innen besonders geeignet und was Sie bei Auswahl und Montage beachten sollten.

Die wichtigsten Einsatz­möglichkeit der Glas-Faltwand

Im Innenbereich ist die Glas-Faltwand als Raumtrenner eine beliebte Wahl. In privaten Wohnhäusern wird sie bevorzugt im Übergang vom Wintergarten zum Haus genutzt. Durch den gläsernen Charakter des Wintergartens setzt die Trennwand die Optik des Raumes fort und sorgt von innen für einen schönen, transparenten Einblick in diesen Raum.

Im gewerblichen Umfeld wird die Glas-Faltwand innen für ein offenes Raumtrenner-Konzept genutzt. Teilen Sie beispielsweise große Säle oder Büros mit faltbaren Wänden aus Glas ab. Auf diese Weise können Sie aus einem Raum mehrere Einzelräume machen, flexibel und nach Ihrem betrieblichen Bedarf. Auch als Trennwände für Bankschalter, im Einzelhandel und weiteren Branchen ist der Raumtrenner Glas-Faltwand eine funktionelle Lösung.

Neue Flexibilität im Wohn- und Arbeitsbereich

Glas-Faltwände sind als Balkonverglasung oder flexible Lösung für den Wintergarten etabliert. Während es hier um ein bequemes Lüften oder den Schutz vor Sonne und Lärm geht, schaffen Sie mit einer Glas-Faltwand innen größtmögliche Flexibilität in der Raumnutzung. Entscheiden Sie frei, wie Sie einzelne Räume nutzen und unterteilen möchten. Anstatt dauerhaft fest gezogene Wände aus Glas oder anderen Materialien zu akzeptieren, gewinnen Ihre Räume einen neuen Nutzwert.

Dieser macht sich noch stärker im Arbeitsbereich bezahlt. Durch eine Glas-Faltwand behalten Sie die offene und helle Atmosphäre eines Großraumbüros bei, geben den einzelnen Mitarbeitern jedoch genügend Ruhe für eine konzentrierte Arbeit. Für größere Meetings und Besprechungen lassen sich die Wände auffalten, um binnen Sekunden eine offene Kommunikation zu ermöglichen.

Die wichtigsten Vorteile der Glas-Faltwand innen

Mit einer Glas-Faltwand als gestalterischer Lösung schaffen Sie fließende Übergänge im Wohn- und Arbeitsbereich. Die klassische Abtrennung von Räumen durch feste Wände wird aufgelöst und durch ein modernes Konzept ersetzt, das speziell dem Arbeitsumfeld eine neue Offenheit und Leichtigkeit schenkt.

  1. Moderne Glas-Faltwände überzeugen als robuste Konstruktionen aus Glas und Aluminium durch eine erstklassige Isolierung und Dämmung. Bei geschlossener Faltwand wird Schall in großem Maße abgedämpft. So muss kein Mitarbeiter Ihres Hauses die Telefongespräche des Nachbarn verfolgen. Auch was das Entweichen von Wärme oder das Genießen der Kälte Ihrer Klimaanlage angeht, wird die Glas-Faltwand innen fast an die Standards einer festen, geschlossenen Wand heranreichen.
  2. Die bauliche Umsetzung ist mit schwellenlosen Übergängen möglich. So werden Ihre Faltwände nicht zum unnötigen Stolperstein. Entlang stabiler Schienen aus Aluminium geführt, ist Ihnen eine einfache Bedienung zugesichert. So lässt sich binnen Sekunden ein neues Konzept der Raumnutzung realisieren.
  3. Ästhetische Varianten wie die Glas-Faltwand rahmenlos geben Ihnen viele Freiheiten bei der optischen Gestaltung Ihrer Innenräume. Genießen Sie einen Durchblick wie durch eine große Glasscheibe, die speziell im Übergang zum Wintergarten geschätzt wird.

Exakte Anpassung an die baulichen Gegebenheiten möglich

Alle Eigentümer und Unternehmen bringt unterschiedliche Wünsche mit, wie die Glas-Faltwand innen genau genutzt werden soll. Hinzu kommen die baulichen Gegebenheiten, die Einfluss auf die Abmessungen der Faltwand und ihre Führung über ein Schienensystem nehmen. Damit es zu einer optimalen Lösung ohne Kompromisse kommt, ist die Planung und Umsetzung durch einen Fachbetrieb essenziell.

Wir von Scarabäus nehmen genau Maß und beraten Sie, welche Variante der Glas-Faltwand innen für Ihre Zwecke infrage kommt. Wir machen Sie mit verschiedenen Varianten in Anbringung und Nutzung vertraut und setzen gemeinsam mit Ihnen Schwerpunkt, beispielsweise auf eine maximale Raumisolation bezüglich Schall und/oder Wärme.

Nutzen Sie den direkten Kontakt zu unseren Experten von Scarabäus, um mehr über die Glas-Faltwand innen zu erfahren. Wir begleiten Sie von der Konzeption bis zur Umsetzung!